Sky: Hacker greifen Bundesliga-Tippspiel an

Hacker haben den Bezahlsender Sky angegriffen: Ziel war das Bundesliga-Tippspiel im Internet, welches das Unternehmen gemeinsam mit dem Dienstleister Viersicht Cross Communication betreibt. Der Pay-TV-Anbieter teilte mit, dass Daten, die er an den Partner übermittelte, abgefangen worden seien. Das können auch Benutzernamen, Passwörter und E-Mail-Adressen sein. Sky versicherte, dass keine Kundendaten gestohlen wurden - diese seien in einer „besonders geschützten, separaten Datenbank gespeichert.“

Anzeige

Bei dem Bundesliga-Tippspiel sind etwa 8000 Mitglieder registriert. Wie viele Accounts ausspioniert wurden, sei dagegen noch nicht klar. „Wir wollen nicht spekulieren, mit Sicherheit können wir nur sagen, dass nicht alle Nutzer betroffen sind“, versicherte ein Sendersprecher auf MEEDIA-Nachfrage.
Die Sicherheitsprobleme lägen beim Partner Viersicht Cross Communication, teilte das Pay-TV-Unternehmen mit. Sky hat die Seite vorübergehend aus dem Netz genommen, bis der Hacker-Angriff aufgeklärt ist. „Ziel ist es, das Tippspiel wieder online zu bringen. Wenn die Sicherheit aber nicht garantiert werden kann, bleibt es offline“, erklärte der Sender. Zudem wolle er die Sicherheitsvorkehrungen extern prüfen lassen.
Wer es auf die Datensätze der Tippspieler abgesehen hat, ist unterdessen unklar. Sky prüft strafrechtliche Schritte gegen die noch unbekannten Täter und informierte die „zuständige Behörde“.
Besonders ärgerlich für Viersicht Cross Communication: Bereits seit sieben Jahren betreibt der Anbieter mehrere Online-Tippspiele, darunter viele im Sport-Bereich. Das Bundesliga-Tippspiel bei Sky ist allerdings erst seit dieser Saison online – kurz nach dem Start gibt es durch den Hacker-Angriff nun schon die ersten negativen Schlagzeilen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige