Strafprozess gegen Banker Breuer ausgesetzt

Der für Donnerstag vormittag angesetzte Strafprozess gegen den ehemaligen Chef der Deutschen Bank, Rolf-E. Breuer, wurde nach nur wenigen Minuten vor dem Oberlandesgericht München ausgesetzt. Dies berichten mehrere Nachrichtenagenturen. Die Verteidigung sei nicht fristgerecht über die Besetzung des Gerichts informiert worden.

Anzeige

Breuer wird vorgeworfen, er habe bei einer Aussage im Jahr 2003 gelogen. Breuer hatte Bloomberg TV 2002 in einem Interview gesagt, es gebe Zweifel an der Kreditwürdigkeit der Kirch-Gruppe. In einem Zivilprozess, den der Medienunternehmer Kirch nach seiner Insolvenz gegen die Deutsche Bank führte, hatte Breuer ausgesagt, er habe keinerlei interne Details über die Kirch-Gruppe gehabt, als er die Aussage gegenüber Bloomberg gemacht hatte. Dies zweifelt die Staatsanwaltschaft München an. 

Der Verteidigung wurden offenbar die Namen der Schöffen nicht fristgerecht mitgeteilt. Der Prozess muss nun neu angesetzt werden. Breuer bestreitet den Vorwurf, bei seiner Aussage wissentlich gelogen zu haben.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige