Anzeige

Starker Start in die Champions League

Das wichtige 2:0 des FC Bayern München gegen den FC Zürich hat Sat.1 gleich die ersten Champions-League-Topquoten der neuen Saison beschert. 6,40 Mio. sahen die zweite Halbzeit des Spiels - grandiose 25,2%. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichten 2,22 Mio. für 21,4% und ebenfalls den klaren Tagessieg. Vor allem ARD und ZDF kamen in der Prime Time unter die Räder, ProSieben punktete im jungen Publikum hingegen mit "Grey's Anatomy" und Vox mit seinen Krimiserien.

Anzeige

Der Mittwoch bei den 14- bis 49-Jährigen:

Während die zweite Halbzeit der Champions-League-Qualifikation mit 2,22 Mio. auf 21,4% kletterte, blieb Durchgang 1 mit 1,93 Mio. und 19,1% knapp unter den 2-Mio.- und 20%-Marken hängen. Dennoch kann Sat.1 natürlich extrem zufrieden mit diesen Zahlen sein. Die Moderationen und die Highlights blieben mit 11,1% und 10,9% hingegen nur im oberen Mittelmaß hängen, offenbar interessierte nur das reine Spiel. Immerhin 0,23 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen das Match zudem bei Sky – ein Marktanteil von 2,2%. Interessanterweise war die Zahl der Fans, die es in HD sahen mit 0,13 Mio. gegenüber 0,10 Mio. höher. Inklusive der anderen Spiele und der Konferenz kam die Champions League auf 0,29 Mio. und 2,9%.

Die schärfsten Fußball-Konkurrenten kamen unterdessen von RTL: "Wir retten Ihren Urlaub! Einsatz für den RTL-Ferienreporter" und "Die Versicherungsdetektive – Der Wahrheit auf der Spur" blieben mit 15,9% (1,48 Mio.) und 16,7% (1,78 Mio.) allerdings erneut unter den RTL-Normalwerten. Besser lief es am Vorabend – mit 22,6% für "GZSZ" und 22,3% für "RTL aktuell". Sehr zufrieden kann hingegen ProSieben mit seinen 20.15-Uhr-Zahlen sein: "Grey’s Anatomy" lockte mit dem Staffelfinale 1,45 Mio. an – tolle 15,4%. "Private Practice" erreichte danach mit 1,32 Mio. immerhin noch 12,4%, "How I met your Mother" rutschte aber auf 9,8% und 11,7%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzten sich wie mittwochs gewohnt die Vox-Serien durch. 1,07 Mio. (10,1%) sahen um 21.10 Uhr "Lie to me", 1,06 Mio. (11,4%) danach "Criminal Intent". "Law & Order: Special Victims Unit" hatte den Abend mit 0,83 Mio. und 8,9% eingeleitet. RTL II blieb mit "Jack Hunter und die Jagd nach dem verlorenen Schatz" (0,54 Mio. / 5,4%) um 20.15 Uhr im Mittelmaß stecken, "Saw" bescherte dem Sender nach 22 Uhr mit 0,51 Mio. deutlich bessere 7,1%. kabel eins erreichte mit "Kuck‘ mal, wer da spricht" 0,58 Mio. junge Zuschauer und 5,8%, blieb mit "Dämon – Trau keiner Seele" und 5,3% aber auch im Mittelmaß.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen lief es mit einer Ausnahme sehr schwach: Die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten erkämpfte sich nämlich 0,80 Mio. und 9,9%. Danach ging es für den Film "Liebling, weck die Hühner auf" aber auf unschöne 0,54 Mio. und 5,5% herab, die "ARD-exclusiv"-Reportage zum Thema "Rot-Grün macht Kasse – Schröder, Fischer und die Lobbyisten" interessierte gar nur 0,35 Mio. (3,3%). Im ZDF blieb "Zwei Ärzte sind einer zu viel" auf noch miserablerem Niveau hängen: Nur 0,27 Mio. sahen zu – 2,7%. Das "heute-journal" litt darunter, erreichte nur 0,42 Mio. (3,9%).

Der Mittwoch im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt war die "ARD-exclusiv"-Reportage von Christoph Lütgert ein großer Flop. Lediglich 1,75 Mio. sahen ab 21.45 Uhr zu – ein desaströser Marktanteil von 6,6% und nur Platz 30 in den Tages-Charts. Auch der 20.15-Uhr-Film "Liebling, weck die Hühner auf" war mit 3,04 Mio. und 11,4% wenig erfolgreich, stärkstes Programm des Ersten war die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 3,78 Mio. und 16,4%. Der Tagessieg ging aber auch hier an die Champions League – und das noch souveräner als bei den 14- bis 49-Jährigen. 5,73 Mio. bzw. 6,40 Mio. Fans sahen die beiden Halbzeiten bei Sat.1 – Marktanteile von 20,8% und 25,2%. Der schärfste direkte Konkurrent war die RTL-Doku-Soap "Die Versicherungsdetektive" mit 3,29 Mio. und 12,0%, auch das ZDF blieb mit "Zwei Ärzte sind einer zu viel" udn Werten von 2,64 Mio. und 9,9% schwach.

Neben Sat.1 kann auch Sky mit den Champions-League-Quoten zufrieden sein. Trotz Free-TV-Übertragung sahen 0,37 Mio. Fans (1,4%) das Bayern-Match bei Sky. Im Gegensatz zum jungen Publikum war hier die SD-Übertagung mit 0,20 Mio. etwas populärer als die in HD (0,17 Mio.). Inklusive der anderen Matches und der Konferenz erreichte die Champions League 0,50 Mio. Leute – 1,9%. Damit kam sie natürlich nicht an die größeren Free-TV-Privatsender heran. So erreichte Vox-Serie "Lie to me" hier 1,98 Mio. Leute, ProSieben lockte mit "Grey’s Anatomy" 1,75 Mio. und RTL II mit "Jack Hunter" 1,20 Mio. kabel eins blieb mit "Kuck‘ mal, wer da spricht" und 0,81 Mio. hingegen gar nicht so weit vor Sky.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige