Anzeige

Klassik Radio: Programm heimlich gekippt

Fallbeispiel in gescheiterter Facebook-Kommunikation: In der vergangenen Woche änderte das Klassik Radio das Konzept seiner "Cinema Show" radikal und kommentarlos. Die Folge: Wütende Facebook-Proteste der Hörer. Doch anstatt sich der Kritik zu stellen, reagierten die Verantwortlichen ungeschickt: Sie löschten die Beiträge der empörten Fans und schalteten die Beitrags-Funktion kurzerhand ab. Doch die Nutzer geben seitdem nicht auf und nutzen jedes neue Radio-Posting, um ihre Kritik zu erneuern.

Anzeige

Nachdem die Hörer des Klassik Radios am vergangenen Donnerstag nicht ihr gewohntes Programm zu hören bekamen, erkundigten sich viele auf der Facebook-Seite des Senders. Auf der Pinnwand hinterließen sie etliche Beiträge und diskutierten, wieso der Kanal ohne eine Ankündigung das Programm geändert hätte. Klassik Radio selbst reagierte nicht auf die Fragen. Unter den empörten Fans der Sendung waren beispielsweise auch der "Wixxer"-Produzent Christian Becker und "Bernd das Brot"-Erfinder Thomas Krappweis.

Die Fan-Seite von Klassik Radio bevor die Kommentare gelöscht wurden

Eine alte Kommunikationsregel besagt, Kritik niemals zu ignorieren. Doch genau das taten die Radio-Macher auf ihrer Facebook-Seite. Die Folge: Die Diskussion nahm noch mehr Fahrt auf. Dann wurde es den Verantwortlichen wohl zu bunt – sie löschten sämtliche Beiträge von Dritten auf der eigenen Pinnwand und deaktivierten diese Funktion. Die Nutzer können jetzt zwar noch unter Beiträgen des Klassik Radios ihre Kommentare hinterlassen, nicht aber mehr eigenständig auf die Seite posten.
Eine Erklärung zur Löschung der Kommentare gab es zunächst nicht. In den Kommentaren ging die Diskussion der Hörer aber natürlich trotzdem weiter, am ganzen Wochenende waren kritische Stimmen zu lesen. Am Dienstag schließlich fühlte sich der Programmverantwortliche des Senders, Stephan Heller, dann doch zu einer ersten Stellungnahme genötigt: „Die "Cinema Show" und die Filmmusik wurden nicht komplett aus dem Programm gestrichen", versuchte Heller die aufgebrachten Hörer zu beruhigen.
Für Becker, Geschäftsführer der Ratpack Filmproduktion, ist die neue Show dagegen eine „Mogelpackung“. „Die "Cinema Show" war das Highlight des Klassik Radios. Prominente wie Til Schweiger, Bully Herbig oder auch Rick Kavanian sind ohne zu zögern in die Show gekommen“, sagt der Produzent. Jetzt erinnere die Sendung eher an Formatradio.
In seiner Stellungnahme erklärt Heller, dass die Facebook-Seite des Senders als Informationskanal diene und bislang jeder User eigene Beiträge veröffentlichen durfte. „Dieses Vertrauen wurde von einigen Usern leider missbraucht“, stellt Heller fest und rechtfertigt damit die Abschaltung der entsprechenden Funktion. Dass eine Facebook-Seite von dem Austausch mit den Usern lebt, glaubt der Programmverantwortliche offensichtlich nicht. Die Nutzer jedenfalls sprechen von Zensur, auch Christian Becker findet, dass Heller mit der Kritik nicht gut umgehe.
Und auch Thomas Krappweis, Erfinder der Kultfigur "Bernd das Brot", kann die Entscheidung des Senders nicht verstehen. „Offenbar wurde die Wertigkeit der Sendung und die Reaktion der User unterschätzt“, erklärt er sich das Verhalten auf die Absetzung der Show. Beim Klassik Radio hat trotz mehrmaliger Anfrage von MEEDIA niemand reagiert.
Dafür hat sich das Radio am Mittwoch gegen 13 Uhr noch einmal bei Facebook gemeldet. „Wir setzen im Programm um, was der Großteil unserer täglich rund 1,5 Millionen Hörer hören möchte.“ Außerdem bestätigte der Sender einem Hörer, dass die "Cinema Show" nicht das erfolgreichste Programm sei, wie von vielen Nutzern fälschlicherweise behauptet.
Die Diskussion um den Sender und die "Cinema Show" geht aber weiter. Nach wie vor kennen die Nutzer in den Kommentaren kaum ein anderes Thema. Es scheint nicht, als würden sich die Hörer mit dem Beitrag des Programmverantwortlichen zufrieden geben, auch wenn inzwischen auf einzelne Hörerfragen eingegangen wird. Inzwischen hat sich sogar die Gruppe "Rettet Klassik Radio" gegründet, die schon mehr als 100 Mitglieder zählt.
Update, 17.11 Uhr: Wie Stephan Heller mittlerweile gegenüber MEEDIA erklärte, wurden keine Beiträge der User gelöscht. Man habe lediglich die Beitrags-Funktion abgeschaltet, dadurch seien die Postings der User entfernt worden. 

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige