Anzeige

Fehlstart für RTL-II-Show „Beat the Blondes“

Wieder eine neue RTL-II-Show und wieder war sie kein Hit. Nur 0,60 Mio. 14- bis 49-Jährige wollten am Montagabend die erste Ausgabe von "Beat the Blondes" sehen - ein unbefriedigender Marktanteil von 5,3%. Bei ProSieben enttäuschten die neuen Folgen von "Fringe" und vor allem "Vampire Diaries" mit Marktanteilen von 11,1% und 7,7%. Tagessieger war hingegen RTLs "Einsatz in vier Wänden - Spezial", zufrieden sein kann auch Vox, dessen Serien allesamt stark liefen.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,21 Mio. junge Zuschauer verzeichnete RTL-Doku-Soap "Einsatz in vier Wänden – Spezial" – ein ordentlicher Marktanteil von 19,2% und der Tagessieg vor den weiteren RTL-Programmen "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (2,20 Mio. / 24,4%) und "Extra – Das RTL-Magazin" (1,58 Mio. / 18,3%). Platz 4 geht dann schon an Vox: "Criminal Intent" schlug mit 1,57 Mio. 14- bis 49-Jährigen und tollen 13,0% sämtliche Serien von ProSieben und Sat.1. Auch "CSI: NY" (1,19 Mio. / 10,6%) und "Life" (1,18 Mio. / 12,4%) erzielten zweistellige Marktanteile. Immerhin in die Top Ten kamen noch die beiden Sat.1-Serien "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski": 1,22 Mio. und 1,27 Mio. reichten für solide 10,9% und 10,7%.

Überhaupt nicht zufrieden kann ProSieben sein. Obwohl beide Serien mit neuen Folgen starteten, blieben "Fringe" und "Vampire Diaries" klar unter dem Soll. Während "Fringe" dabei um 20.15 Uhr mit 1,24 Mio. und 11,1% immerhin noch in Nähe der Sender-Normalwerte kam, blieb "Vampire Diaries" mit indiskutablen Werten von 0,91 Mio. und 7,7% weit darunter. Unzufrieden wird auch RTL II mit den erwähnten 5,3% für "Beat the Blondes" sein, "Big Brother – Die Entscheidung" kletterte danach immerhin noch auf 7,2%, von ehemaligen Topquoten ist allerdings auch diese Zahl klar entfernt. Neben "Beat the Blondes" startete auch der zweite RTL-II-Neustart schwach: "Privatdetektive im Einsatz" blieben um 18 Uhr mit nur 0,27 Mio. bei miesen 4,7% hängen. kabel eins verlebte hingegen einen erfolgreichen Abend: "Highlander" und "Highlander: Endgame" erzielten ab 20.15 Uhr mit 0,80 Mio. und 0,52 Mio. jungen Zuschauern gute Marktanteile von 7,0% und 6,9%.

Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen blieben die starken Prime-Time-Quoten weitgehend aus. Einzig die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten war mit 1,05 Mio. und 10,9% ein Hit. Danach rutschte "Wildes Skandinavien" allerdings mit 0,68 Mio. und 6,2% ins Mittelmaß, bevor "Das Glück der Hausfrau" mit 0,57 Mio. und 4,7% noch weiter nach unten durchgereicht wurde. Das ZDF blieb mit dem Melodram "Hand in Hand" trotz TV-Premiere unter dem Soll: 0,68 Mio. reichten nur für 5,9%. Auch das "heute-journal" landete mit 0,71 Mio. und 6,1% auf diesem leicht enttäuschenden Niveau.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war "Einsatz in vier Wänden – Spezial" zwar ebenfalls das meistgesehene 20.15-Uhr-Programm, doch für den Tagessieg reichten die 4,36 Mio. Zuschauer (14,9%) nicht. Den holte sich nämlich stattdessen die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 4,93 Mio. Sehern und 18,7%. "Wildes Skandinavien" erreichte mit 3,86 Mio. und 13,3% Platz 3, während das ZDF-Melodram "Hand in Hand" mit 3,70 Mio. und 12,4% unter den Sendernormalwerten blieb.

Das Feld der restlichen Sender wird von Sat.1-Serie "Der letzte Bulle" angeführt: 2,71 Mio. (9,3%) sahen um 20.15 Uhr zu. Vox folgt mit "Criminal Intent" und Werten von 2,68 Mio. bzw. 9,0% knapp dahinter. "Fringe" begeisterte bei ProSieben unterdessen nur 1,75 Mio. Leute, kabel eins lockte mit "Highlander" 1,29 Mio. und RTL II mit "Big Brother – Die Entscheidung" 1,04 Mio. Die neue Show "Beat the Blondes" erreichte dort genau 1,00 Mio. und einen unbefriedigenden Marktanteil von 3,4%.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige