„Familie Kohl“ beschert Spiegel Top-Verkäufe

Tolle Kiosk-Verkaufszahlen für den Spiegel. Mit Ausgabe 28/2011 und der Titelgeschichte "Die Familie Kohl - Ein deutsches Drama" fand das Magazin laut aktueller IVW-Zahlen 356.469 Abnehmer im Einzelverkauf. Das ist für den Spiegel das beste Ergebnis ohne DVD-Beilage seit 17 Wochen. Auch der stern verkaufte sich mit Heft 28/2011 recht ordentlich. Das "Naturwunder Deutschland" interessierte 297.205 Kiosk-Käufer. Der Focus-Einzelverkauf knackte immerhin mal wieder die 100.000er-Marke.

Anzeige

"Die Wahrheit über Frauen" titelte der Focus auf seinem Heft 28/2011 – "So denken sie über Männer, Familie, Karriere und Macht: Große Exklusiv-Studie". Dazu lieferte Michelle Hunziker ein Interview und zierte das Cover. 101.195 Leute fanden das spannend genug, um in Kiosk, Supermarkt & Co. zuzuschlagen. Das ist zwar erneut kein wirklich befriedigender Wert, aber immerhin lag er über den beiden Heften der Vorwochen, die die 100.000er-Marke klar unterschriften hatten.

Deutlich attraktiver war offenbar die stern-Titelgeschichte "Naturwunder Deutschland – Die Heimat neu entdecken: eine Reise durch unsere Nationalparks". Passend zur Urlaubszeit schlugen 297.205 Leute im Einzelverkauf zu – eine der besseren Zahlen im bisherigen Jahr 2011.

Den besten Einzelverkaufswert der drei Magazine erkämpfte sich aber wieder Der Spiegel. "Die Familie Kohl" war angesichts der Historie zwischen Kohl und dem Magazin ein erwartbarer, aber auch starker Spiegel-Titelt – ein Misserfolg wäre wohl eine Überraschung gewesen. Diesen Misserfolg gab es auch nicht, die 356.469 Einzelverkäufe sind wie erwähnt der beste Wert einer Ausgabe ohne DVD-Beilage seit 17 Wochen. Damals verkaufte sich "Das Ende des Atomzeitalters" zur Fukushima-Katastrophe noch einen Tick besser.

Alle Einzelauflagen von Spiegel, stern und Focus können Sie jederzeit mit unserem Cover-Check-Tool recherchieren.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige