CCC wirft Domscheit-Berg raus

Es ist das abrupte Ende einer heftigen Auseinandersetzung: Der Chaos Computer Club schließt den Ex-Wikileaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg aus. Die Internetexperten werfen dem Gründer der neuen Enthüllungsplattform Openleaks vor, ihren Namen für seine Zwecke missbraucht zu haben. Denn Domscheit-Berg habe den Eindruck erweckt, als würden CCC-Mitglieder sein Portal testen. „Das war der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat“, sagte CCC-Sprecher Andy Müller-Maguhn gegenüber der dpa.

Anzeige

Auf dem Sommercamp des Vereins für Computerexperten in der brandenburgischen Ortschaft Finowfurt kam es zum Bruch. In einem Workshop zu Openleaks hatte er die Teilnehmer aufgefordert, die Plattform zu testen. Dem CCC-Vorstand passte das jedoch nicht, weshalb er einstimmig beschloss, Domscheit-Berg auszuschließen. Am späten Samstagabend übermittelte er die Nachricht.
Schon zuvor hatte es Unstimmigkeiten zwischen dem CCC und Domscheit-Berg gegeben. Am Wochenende hatte der Spiegel den CCC-Sprecher mit den Worten zitiert, "wir sind im Vorstand des CCC überhaupt nicht glücklich darüber, dass Domscheit-Berg den Eindruck erweckt hat, OpenLeaks werde von unseren Leuten getestet und so mit einer Art CCC-Gütesiegel versehen". Weiter kommentierte Müller-Maguhn: "Der CCC ist kein TÜV. Wir lassen uns nicht vereinnahmen. Das war unverschämt."

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige