Anzeige

Klambt startet Facebook für Tiere

Lange hat sich die Mediengruppe Klambt im Internet zurückgehalten. Jetzt hat der Hamburger Verlag angekündigt, dass noch in diesem Monat ein soziales Netzwerk für Tiere startet. "Wir alle sehen, was für eine Anziehungskraft Facebook und soziale Netzwerke haben", sagte Verleger Lars Joachim Rose der FAZ. Mit einer Finanzspritze von 250.000 Euro geht my social petwork online und soll bis Jahresende 100.000 Tierfreunde versammeln. Wie damit Geld verdient werden soll, steht allerdings noch nicht fest.

Anzeige

Bislang spielt das digitale Geschäft bei Klambt eine untergeordnete Rolle. Denn im vergangenen Jahr lag der Bits- und Bytes-Anteil am Gesamtumsatz von 105 Millionen Euro nur bei zwei Prozent. "Mit dem klassischen Transfer von Printprodukten ins Internet ist wahrscheinlich kein Geld zu verdienen", kommentierte Rose gegenüber Faz.net.

Die Idee für die Tier-Community stammt von den beiden einzigen Mitarbeiterinnen, die ihre Hunde ins Medienhaus mitbringen dürfen: Sara Urbainczyk, die Leiterin des Bereichs Digitale Medien, und Ninon Götz, die stellvertretende Modeleiterin von Grazia. Das Konzept sieht vor, dass sich statt Menschen Tiere in dem Netzwerk anmelden. Laut Verleger Rose besitze bereits jedes zehnte Haustier eine eigene Internetpräsenz, weshalb er sich Erfolg von dem Projekt verspricht. Sollten sich bis Ende des Jahres nicht mindestens 100.000 Hunde, Katzen und Co. registrieren, werde die Idee wieder begraben.

Mit seiner Idee zu einer eigenen Plattform für Bello, Miezi und Co. ist der Verlag allerdings recht spät. Angebote wie Deine-tierwelt.de oder der Zooclub sind schon seit rund vier Jahren online. Als Unterscheidungsmerkmal nannte Klambt gegenüber MEEDIA, dass man sich stärker an die Generation Facebook richte. Dazu dienten eine schnellere Kommunikation der Mitglieder untereinander, eine einfachere Vernetzung und dass schon bald auch eine mobile App für das Tier-Netzwerk geben werde.

Zur Monetarisierung sagte Rose gegenüber Faz.net, dass es zunächst nur darum gehe, ein Social Network aufzubauen. Zu gegebener Zeit wolle er es dann "mit spannenden Modulen versehen, die auch zur Kapitalisierung beitragen".

Für den Verleger soll das Pet-Network allerdings erst der Anfang sein. "Wir freuen uns sehr, mit www.mysocialpetwork.com der tierlieben ‚Generation Facebook‘ eine eigene Plattform bieten zu können. Darüber hinaus ergänzt die Community unser bestehendes Online-Angebot einfach perfekt und ist der Startschuss für neue kreative und innovative Digital-Projekte, welche künftig in der Klambt-Digital GmbH gebündelt werden."

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige