Monster sammelt Know-How der User

Immer mehr Unternehmen nutzen soziale Netzwerke, um sich zu präsentieren und passende Mitarbeiter zu rekrutieren. Parallel positionieren sich Jobsuchende verstärkt über Netzwerke. Kurzum: Der Jobmarkt in Social Networks boomt. Die Jobplattform Monster will nun mittels Crowdsourcing herausfinden, wie Menschen soziale Netzwerke beruflich einsetzen. Dabei nutzt sie die Plattform Erfahrungsschatz.net, um entsprechende Erfahrungsberichte zu sammeln.

Anzeige

Jeder vierte Jobsuchende nutzt Social Media. Zu‘>, den der Personaldienstleister Kelly Services in regelmäßigen Abständen erstellt. Demnach haben bereits 39 Prozent der Befragten ihren aktuellen Job aufgrund einer Stellenanzeige im Web gefunden. Immerhin noch 16 Prozent entfallen auf Jobvermittlungen, auf Platz drei liegen persönlichen Empfehlungen mit 12 Prozent. Print-Anzeigen sinken in der Relevanz.

Die Jobplattform Monster stellte kürzlich selbst eine Facebook-App vor. Mit BeKnown sollen User die Möglichkeit bekommen, sich künftig einfach mit Freunden und beruflichen Kontakten aus verschiedenen Quellen zu vernetzen. BeKnown ist für alle Facebook-User als Download verfügbar.

Die Jobplattform will nun wissen, wie Menschen soziale Netzwerke beruflich und für die eigene Jobsuche einsetzen. Sammelbecken für das Crowdsourcing-Projekt ist die Plattform Erfahrungsschatz.net. Als Anerkennung für Erfahrungsberichte werden Preise im Gesamtwert von über 2.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die Aktion zu "Wie ich soziale Netzwerke beruflich nutze" läuft bis zum 1. September 2011 über die Plattform Erfahrungsschatz.net.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige