Sat.1 so schwach wie lang nicht mehr

Quotendelle bei Sat.1: Mit 10,1% war der Sender bei den 14- bis 49-Jährigen im Juli so schwach wie in den vergangenen zehn Jahren nur in Monaten mit einer Fußball-WM, bzw. EM. Auch ProSieben büßte gegenüber dem Juni kräftig ein. 0,9 Zähler hinzu gewonnen hat hingegen RTL, das seinen Vorsprung damit wieder ausbaute. Auch im Gesamtpublikum gewann RTL den Monat - trotz Fußball-WM der Frauen bei ARD und ZDF. Zuschauerstärkste Sendung des Monats war das WM-Spiel Deutschland-Japan.

Anzeige

Der Juli im Gesamtpublikum:

Das ZDF profitierte am meisten von dem Quotenerfolg der Frauen-WM. Der Grund: Die beiden letzten Spiele der Deutschen liefen im Juli beide bei den Mainzern. Und sie waren mit 17,01 Mio. bzw. 16,30 Mio. Fans die beiden meistgesehenen TV-Sendungen des gesamten Monats. Folge: Das ZDF gewann 1,0 Prozentpunkte im Vergleich zum Juni hinzu und sprang mit 12,9% vorbei am Ersten auf Platz 2 des Sender-Rankings. Das Erste verlor hingegen einen Zähler und liegt mit 12,1% nur noch auf Rang 3 und nicht weit entfernt vom aktuellen Alltime-Minusrekord von 11,9% aus dem Oktober 2010.

RTL legte hingegen auch im Gesamtpublikum kräftig zu und eroberte sich mit 13,3% den ersten Platz zurück. An die Marktanteile der wichtigeren Monate September bis Mai kommt RTL aber weiter nicht heran, da landete man bei einem Durchschnittswert von 14,5%. Zu den Verlierer des Monats gehört auch im Gesamtpublikum ProSieben, das mit einem Minus von 0,6 Punkten nur noch 0,5 Zähler vor Vox liegt. Auch kabel eins verlor deutlich. Sat.1, bei den 14- bis 49-Jährigen einer der großen Absteiger, büßte hier hingegen nur verhaltene 0,1 Punkte ein.

Die Sendungs-Charts werden von der Frauen-WM dominiert. Hinter den beiden deutschen Spielen finden sich in der Top 20 noch das Finale zwischen Japan und den USA, diverse Halbzeit-Nachrichtensendungen, sowie Moderationen und Highlights und das Spiel zwischen Japan und Schweden. Zwischen diese Fußball-Flut konnte sich nur der Klitschko-Boxkampf schieben, den am 2. Juli 15,56 Mio. Leute bei RTL sahen. Die Formel 1 belegt mit zwei Rennen die Plätze 14 und 20. Die einzige Sendung, die nichts mit Sport oder Nachrichten zu tun hat, ist der "Tatort" vom 24. Juli, den 7,10 Mio. auf Rang 19 hievten.

Der Juli bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum belegt die Frauen-Fußball-WM eine Reihe von vorderen Plätzen der Monats-Charts – u.a. die Ränge 3 bis 6. Der Sieg ging hier aber an den Klitschko-Kampf: Gegen die 7,51 Mio. 14- bis 49-jährigen Boxfans kam der Fußball nicht an. Wie im Gesamtpublikum findet sich auch hier nur ein Programm zwischen den vielen Sport- und Nachrichtensendungen: "Einsatz in vier Wänden – Spezial" schaffte allerdings mit drei Folgen den Sprung in die Monats-Top-20:

Keinen Top-20-Platz ergatterten ProSieben und Sat.1. Zweitgenannter Sender kam sogar nicht einmal in die Monats-Top-50. Konsequenz: Mit 10,1% verlor Sat.1 0,7 Prozentpunkte und sank auf ein Ergebnis, das in den vergangenen zehn Jahren nur in Monaten mit (Männer)-Fußball-WMs oder EMs erreicht wurde. ProSieben büßte sogar 0,8 Zähler ein, Das Erste wie Sat.1 0,7. Größte Gewinner des Monats sind hingegen das ZDF und RTL mit Zuwächsen von 1,0 bzw. 0,9 Prozentpunkten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige