Qualitätsranking: Zeit, SZ und FAZ sind vorne

Die Zeit, die Süddeutsche Zeitung und die Frankfurter Allgemeine Zeitung bieten unter den deutschen Zeitungen die beste journalistische Qualität. Im Web belegen hingegen andere Medien die ersten Plätze im Qualitätsranking, ist das Ergebnis einer aktuellen wissenschaftlichen Studie des Medienökonoms Christian Wellbrock (Universität Hamburg), der dazu 56 Experten befragte.

Anzeige

Bei den Regionalzeitungen erzielt der Berliner Tagesspiegel den Spitzenplatz, danach folgen die Hannoversche Allgemeine Zeitung, die Osnabrücker Zeitung, die Augsburger Allgemeine Zeitung und die Stuttgarter Zeitung. In Düsseldorf rangiert die Rheinische Post auf dem ersten Platz vor der Westdeutschen Zeitung, in München belegt der Merkur hinter der SZ den zweiten Platz vor der TZ. In Berlin folgt auf den erstplatzierten Tagesspiegel die Berliner Zeitung noch deutlich vor der taz und der Berliner Morgenpost auf den nachfolgenden Plätzen.
Neben dem Zeitungsranking bietet die Studie auch eine Qualitäts-Rangfolge für die Online-Nachrichtenportale. Hier ist die Spitzengruppe anders sortiert: Mit Spiegel Online und Tagesschau.de stehen Nachrichtenangebote auf den Top-Plätzen, die nicht von einem Zeitungsverlag stammen. Die Zeitungs-Ableger folgen erst auf den weiteren Rängen: Welt.de landet auf dem dritten Platz, Tagesspiegel.de und Zeit.de belegen die Plätze vier und fünf.
Das Qualitäts-Ranking beruht auf einer Befragung unter 56 Experten, die sich als Jury-Mitglieder von Journalistenpreisen, als Wissenschaftler und Leiter von Journalismusschulen oder als Redaktionsleiter aktueller Medien intensiv mit Fragen der journalistischen Qualität beschäftigen. Zeitungsrankings auf Basis von Expertenbefragungen sind in der amerikanischen Journalismusforschung geläufig, in Deutschland hat Christian Wellbrock nun die erste Studie dieser Art vorgelegt.
Die kompletten Resultate des Qualitätsrankings werden in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift MedienWirtschaft. Zeitschrift für Medienmanagement und Medienökonomie aus dem New Business Verlag erstmals vorgestellt.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige