ROG lässt Staatsoberhäupter verpixeln

Mit einer großangelegten Printkampagne will die Menschenrechtsorganisation Reporter ohne Grenzen (ROG) auf die Folgen von Zensur aufmerksam machen. Verantwortlich zeichnet die Agentur Memac Ogilvy & Mather Dubai. Ziel der Plakat-Aktion ist es, Staatsoberhäupter durch den Einsatz von Verpixelungen an pikanten Stellen der Lächerlichkeit preiszugeben. Für diese einfache, aber geniale Idee gab es in Cannes jüngst einen Bronze-Löwen. Wir haben die Bilder zusammengetragen.

Anzeige

Ein Grund für die großangelegte Kampagne dürfte eine neue Welle von Repressionen gegen Journalisten und Online-Aktivisten in Belarus sein. Seit Beginn der regierungskritischen Proteste Mitte Juni hätten laut ROG Verhaftungen, Übergriffe sowie Zensur und Internetüberwachung massiv zugenommen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige