Meck-Pomms CDU wirbt mit “C wie Zukunft”

Es liest sich wie ein zu Papier gebrachter Kneipenscherz. Einer der Sorte, die erst nach der fünften Runde Pils so richtig lustig wird. Für die CDU war ein dumpfes Wortspiel aber offenbar gut genug, damit in Mecklenburg-Vorpommern in den Wahlkampf zu ziehen. Dort wirbt die Landtagsfraktion mit dem Slogan “C wie Zukunft”. Spitzenkandidat Lorenz Caffier steht dafür Pate. Im Web ist die Plakat-Offensive jetzt schon ein gefundenes Fressen für schadenfrohe User. Die sammeln schon neue "C wie..."-Slogans.

Anzeige

Auf der Webseite verkündet die Landtagsfraktion über die Maßen stolz: “Heute beginnt die landesweite Großflächenplakatierung. Es geht um die Zukunftfähigkeit unseres Landes. Dafür stehen Spitzenkandidat Lorenz Caffier und die CDU – C wie Zukunft!”

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Innerhalb kürzester Zeit macht sich eine Webseite über den missverstandenen Slogan lustig. Auf c-wie.de kann jeder eintragen, was für tolle Slogan à la “C wie…” ihm noch einfallen.

Und tatsächlich. Mittels Crowdsourcing bringen User einige Vorschläge zusammen: “C wie Zyankali”, “C wie abgecupferte Doctorarbeit” oder “C wie Zahnbürste”. Wir progonostizieren spätestens bis Ende der Woche dieser "Campagne den completten Controllverlust".

Anzeige
Anzeige
Anzeige