Vera Int-Veen führt Behinderten im TV vor

Vor einigen Tagen berichtete Bild bereits über Schummel-Vorwürfe gegen TV-Moderatorin Vera Int-Veen und ihre RTL-Sendung “Mietprellern auf der Spur”. Szenen aus der Dokusoap sollen für die Kamera inszeniert worden sein. Von RTL wurden die Vorwürfe bestritten. Jetzt legt die Boulevardzeitung online nach und hat ein Video mit Rohmaterial vom Dreh der Sendung veröffentlicht. In dem Clip ist zu sehen, wie Moderatorin Vera Int-Veen einen Behinderten manipuliert und bloßstellt.

Anzeige

Für die Sendung “Mietprellern auf der Spur” wurde das Rohmaterial so zusammengeschnitten, dass es so wirkt, als habe der Sohn, in dessen Wohnung das Kamerateam wollte, seine Zustimmung gegeben. In dem Video bei Bild.de ist dabei eindeutig zu sehen, dass Vera Int-Veen eine ganz andere Frage gestellt hat. Sie fragte: “Freust du dich, deine Schwester zu sehen?” Darauf der Bruder: “Jaaa.” In der Sendung wurde das “Ja” dann einfach hinter die Frage geschnitten, ob man mit in die Wohnung dürfe.

Aus dem Rohmaterial geht außerdem hervor, dass der Sohn eindeutig versucht, dem Kamerateam den Zugang zu der Wohnung zu verwehren. Darüber geht die Moderatorin mit ihrem Team einfach und rücksichtslos hinweg. Besonders bedenklich: Laut Bild geht der bloßgestellte Sohn auf eine Schule für geistig Behinderte. Am Ende des Videos flieht er vor dem Kamerateam. Vera Int-Veen stachelt ihre Leute auf, hinterherzurennen (“Bewegt Euch, hopp, hopp, hopp.”) Ganz am Ende des Videos hört man noch, wie Vera Int-Veen sagt: “Geil” und dabei lacht.

RTL wird von Bild mit der Aussage zitiert, die Mutter sei mit den Dreharbeiten einverstanden gewesen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige