DJV ruft zu viertägigen Warnstreiks auf

Im Streit um einen neuen Tarifvertrag erhöht der Deutsche Journalisten Verband nun den Druck auf die Verleger. Innerhalb von vier Tagen sollen bei mehr als 20 Zeitungstiteln in Nordrhein-Westfalen die Arbeit niedergelegt werden. Zugleich ruft die Gewerkschaft die meisten Verlage zu einer zweitätigen Urabstimmung auf. Unterdessen fordert der BDZV die Arbeitnehmer "unverzüglich" auf, "an den Verhandlungstisch zurückzukehren".

Anzeige

Damit die Urabstimmung erfolgreich ist, müssen beim DJV zwei Drittel der abgegebenen Stimmen mit „Ja“ angekreuzt sein. Bei der dju sind es 75 Prozent.

In einer Stellungnahme forderte der Verhandlungsführer des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger, Werner Hundhausen, dass die Gewerkschaften "endlich ihrer Gesamtverantwortung gerecht werden und einen für alle Seiten fairen Tarifabschluss mitgestalten“.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige