Anzeige

NotW-Skandal: Brooks auf Kaution frei

Das unrühmliche Ende einer Karriere: Die ehemalige Chefin von Rupert Murdochs News International, Rebekah Brooks, ist laut dem Guardian am Sonntag in London festgenommen worden. Neben dem illegalen Abhören von Handys wird ihr und dem Konzern auch Bestechung von Polizisten vorgeworfen. Die 43-Jährige ist mittlerweile wieder auf Kaution frei. Zum Zeitpunkt der Abhöraktionen war sie Chefredakteurin der Zeitung News of the World, die im Zentrum des Skandals steht und mittlerweile eingestellt wurde.

Anzeige

Die Londoner Polizei teilte mit: „Am Sonntagnachmittag hat der Metropolitan Police Service eine Frau verhaftet, die in Verbindung mit Korruption und dem Phone-Hacking-Skandal steht. Ungefähr um 12.00 Uhr wurde die 43-Jährige in einer Londoner Polizeistation festgenommen. Sie befindet sich zurzeit in Untersuchungshaft. Sie steht unter dem Verdacht der Verschwörung, dem illegalen Abhören von Kommunikationsgeräten und der Korruption.“
Erst am Freitag war Brooks von ihrem Amt als News-International-Chefin zurückgetreten. In ihrer Abschiedsmail entschuldigte sich Brooks bei allen Menschen, die sie verletzt haben sollte. Der Todesstoß kam von News Corps’ zweitgrößtem Aktionär, dem saudi-arabischen Prinz Alwaleed bin Talal. Ethik ist sehr wichtig für ihn, so der reichste Mann der arabischen Welt, und wenn Brooks eindeutig in diese Angelegenheit verwickelt sein sollte, dann müsste sie gehen. Tom Mockbridge, bislang Chef von Murdochs Sky Italia, wird sie in London ersetzen.
Am kommenden Dienstag soll Brooks zusammen mit Rupert Murdoch und dessen Sohn James vor dem Medienausschuss des britischen Parlaments aussagen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige