Anzeige

Glänzender Abschluss der Fußball-WM

Was für ein Finale. Auch ohne deutsche Beteiligung sahen sage und schreibe 15,34 Mio. Fans das Endspiel der Frauen-Fußball-WM, das Japan im Elfmeterschießen für sich entschied. Der Marktanteil lag damit bei heftigen 46,6%. Auch bei den 14- bis 49-Jährigen ließ das Match der Konkurrenz keine Chance - mit 5,07 Mio. Sehern und 37,6%. Stärkster Kontrahent war hier ProSiebens "Men in Black II", RTL versagte in der Prime Time hingegen komplett.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Immerhin 2,42 Mio. junge Zuschauer entschieden sich statt für den Fußball für den ProSieben-Film "Men in Black II", der Marktanteil lag damit bei starken 16,9%. Im Anschluss lief es zumindest ordentlich weiter: mit 13,5% für den "Minority Report". Gegen den Fußball im Ersten hatten die "Men in Black II" aber keine Chance: 5,07 Mio. (37,6%) sahen das WM-Finale, 3,63 Mio. (32,1%) die Moderationen, Siegerehrung und Highlights, sowie 3,61 Mio. (23,8%) die Halbzeit-"Tagesthemen" um 21.35 Uhr. Die 20-Uhr-"Tagesschau" komplettierte den ARD-Triumph mit 1,81 Mio. jungen Zuschauern und 15,6%.

Miserabel lief der Abend bei RTL: "Die Jagd nach der Heiligen Lanze" blieb mit nur 1,39 Mio. bei sehr schlechten 9,7% hängen, verlor damit auch noch gegen die Sat.1-Serie "Navy CIS", die mit 1,40 Mio. solide 10,1% einfuhr. Nach dem Film ging es bei RTL noch weiter nach unten: mit "Spiegel TV" auf noch miesere 6,0% und mit "Die große Reportage" auf desaströse 4,1%. Sat.1 erreichte die Sendernormalwerte mit dem Abendprogramm zwar auch nicht, blieb mit den 10,1% für "Navy CIS", 9,0% für "The Mentalist" und 8,2% für "Criminal Minds" aber nicht ganz so extrem unter ihnen. Solide 6,6% erzielte das ZDF mit den 0,94 Mio. jungen "Inga Lindström: Der Erbe von Granlunda"-Zuschauern, nur 4,3% mit dem anschließenden "heute-journal".

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich erneut "Two and a Half Men" durch. Die Comedyserie erreichte auch diesmal tolle Zahlen in der kabel-eins-Prime-Time, aufgrund der Fußball-Konkurrenz aber nicht ganz so extreme wie vor einer Woche. Die beiden Episoden um 21.15 Uhr und 21.45 Uhr kamen aber in die Tages-Top-20 – mit 1,12 Mio. und 1,11 Mio. 14- bis 49-Jährigen, sowie Marktanteilen von 7,5% und 7,4%. Vox landete mit dem Vorabend-Hit "Ab ins Beet!" direkt dahinter: 1,10 Mio. reichten um 19.15 Uhr für 10,7%. In der Prime Time blieb "Das perfekte Promi Dinner" hingegen mi 0,76 Mio. bei unbefriedigenden 5,4% hängen. RTL II war um 20.15 Uhr noch schlechter: 0,53 Mio. "Billy Elliot"-Seher reichten nur für 3,7%. Besser lief es am Vorabend für "Grip – Das Motormagazin" (8,5%).

Den ersten Zweitliga-Spieltag der neuen Saison sahen bis zu 160.000 14- bis 49-Jährige bei Sky (mehr Details hier), die TV-Premiere von "Eclipse – Biss zum Abendrot" erreichte am Sonntagabend 150.000 junge Zuschauer bei Sky Cinema (Marktanteil: 1,1%).

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war der Vorsprung der Fußball-WM auf den schärfsten Konkurrenten noch größer: Die 15,34 Mio. Fans, die das Finale im Durchschnitt im Ersten sahen waren fast dreimal so viele Zuschauer wie die des ZDF-Films "Inga Lindström: Der Erbe von Granlunda", den 5,16 Mio. (14,6%) einschalteten. Vor den Film schoben sich auch noch die Halbzeit-"Tagesthemen" mit 11,29 Mio. Zuschauern (31,0%), die Moderationen, Highlights und Siegerehrung mit 11,04 Mio. (39,4%), sowie die 20-Uhr-"Tagesschau" mit 7,21 Mio. (23,9%).

Die höchste Zuschauerzahl abseits von ARD und ZDF gab es bei RTL – allerdings nicht für "Die Jagd nach der Heiligen Lanze", die nur 2,40 Mio. (6,9%) sahen, sondern für "RTL aktuell" mit 3,92 Mio. und 17,0%. Bei ProSieben sprangen die "Men in Black II" immerhin auf 2,99 Mio. und 8,5%, Sat.1 kam mit "Navy CIS" um 20.15 Uhr auf 2,53 Mio. Seher und 7,3%. Stärkste Vox-Sendung war "Ab ins Beet!" mit 1,90 Mio. Zuschauern, bei kabel eins sahen jeweils 1,42 Mio. die beiden "Two and a Half Men"-Folgen um 21.15 Uhr und 21.45 Uhr, RTL II lockte die meisten Zuschauer um 20 Uhr mit den "RTL II News" – 1,04 Mio. Die Zweite Liga kam bei Sky am Sonntagnachmittag auf 300.000 Zuschauer (mehr Details hier).

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige