WAZ will „crossmedialen“ Lokaljournalisten

Mit Katharina Borchert hatte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung eine Vordenkerin des Web 2.0 in ihren Reihen. Das Erbe der jetzigen Spiegel-Online-Geschäftsführerin trägt das Blatt in seiner Volontärsausbildung weiter: "Das crossmediale Arbeiten ist in den Redaktionen Standard – also werden die Volontäre entsprechend qualifiziert", erklärt der Vorstandsvorsitzende der Journalistenschule Ruhr, Joachim Kopatzki. Der Schwerpunkt liegt dabei auf "sozialen und lokalen Themen".

Anzeige

Herr Kopatzki, wie rekrutieren Sie Ihre Nachwuchsredakteure?
Die Journalistenschule Ruhr als Tätigkeitsfeld der MAR gAG übernimmt für Medienhäuser und Verlage die theoretische Ausbildung der Volontierenden. Ein Kunde der JSR ist zum Beispiel die WAZ-Mediengruppe.
Wie läuft die Ausbildung ab?
Ein Volontariat dauert 24 Monate und gliedert sich in Praxis- und Theoriestationen. Die Seminare und Workshops gestaltet die Journalistenschule Ruhr, die Praxis bieten die Print- und Online-Redaktionen der WAZ-Mediengruppe. Das crossmediale Arbeiten ist in den Redaktionen Standard – also werden die Volontäre entsprechend qualifiziert. Die Themen crossmediales Publizieren, Online-Recherche, Schreiben für das Netz sowie der Umgang mit Social Media in Redaktionen gehören zur Grundausbildung in der Journalistenschule Ruhr / MAR gAG. Zudem wird seit Januar 2011 das deutschlandweit erste fachbezogene Volontariat zum Bildredakteur/Bildmanager Multimedia angeboten.
Wann können sich Interessierte wieder bewerben?
Das nächste Auswahlverfahren für Volontäre findet ab Juli 2011 in mehreren Schritten statt. Nach der Bewerbung mit Lebenslauf wird eine Auswahl von Kandidaten aufgefordert, eine Reportage einzureichen. Die besten Bewerber laden wir im Oktober zu einem Assessment-Center nach Essen ein. Nach einem Test mit journalistischen Übungen und Wissensfragen finden Gesprächsrunden mit einer Jury statt. Die neuen Volontäre starten am 1. Januar bzw. 1. Juli 2012.
Welche Fähigkeiten braucht ein junger Journalist, um ein Volontariat bei der WAZ Mediengruppe zu bekommen?
Neugier, Talent, Spaß am Umgang mit Menschen und Themen. Erste journalistische Erfahrungen aus Praktika und freier Mitarbeit sind hilfreich. Darüber hinaus erwarten wir ein ausgeprägtes Interesse an  politischen, wirtschaftlichen, sozialen und vor allem an lokalen Themen. Die sichere Beherrschung der deutschen Sprache und gute Kenntnisse mindestens einer Fremdsprache sind selbstverständlich.
Was ist Ihnen bei der Bewerbung besonders wichtig?
Volontäre, die von der Journalistenschule Ruhr ausgebildet werden, arbeiten im modernen regionalen und lokalen Journalismus. Bewerber sollen zum einen das klassische journalistische Handwerkszeug lernen wollen und zum anderen Lust auf die multimediale Zukunft haben.
Worauf kommt es bei den Arbeitsproben an?
Bereits veröffentlichte Artikel sind für die Bewerbung nicht so wichtig. Wir fordern eine aktuelle Reportage zu einem von der JSR gestellten Thema. Dabei achten wir auf einen interessanten Aufbau, eine spannende Dramaturgie und eine flotte Schreibe.
Welche Vorbildung erwarten Sie bei Bewerbern, welche Rolle spielt ein (abgeschlossenes) Studium?
Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium sind Voraussetzung. Dabei sind wir nicht auf eine Fachrichtung festgelegt. Häufig kommen die Bewerber aus dem sozial- und geisteswissenschaftlichen Bereich. Ein juristischer, wirtschaftlicher oder naturwissenschaftlicher Hintergrund ist seltener und deshalb besonders interessant.
Wie wichtig sind Praktika? Welches Medium bringt Neulingen den größten Lerneffekt?
Praktika im journalistischen Bereich sind unerlässlich. Interessant ist, wenn ein Kandidat unterschiedliche Mediengattungen kennengelernt hat – egal ob als freier Mitarbeiter in einer Lokalredaktion oder als Blogger bei einem Online-Portal
Worauf sollten Bewerber bei ihren Fotos achten?
Sie sollten sich sympathisch und natürlich präsentieren.
Wie stehen die Chancen für Volontariatsbewerber, die noch nicht in Ihrem Haus gearbeitet haben?
Die Journalistenschule Ruhr als Tätigkeitsfeld der MAR gAG sucht im Auftrag von Medienhäusern und Verlagen journalistischen Nachwuchs. Dabei kommt es nicht darauf an, bei welchen Medien die Kandidaten vorher mitgearbeitet haben.
Werden Volontäre in Ihrem Verlag nach Tarifvertrag bezahlt?
Für die Bezahlung der Volontäre ist der Arbeitgeber zuständig. Da gibt es Unterschiede bei den Medienhäusern und Verlagen.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige