Wiki-Watch-Gründer arbeitet für Sanofi-Aventis

Die Geschichte spinnt sich weiter: In der vergangenen Woche musste die FAZ einen Artikel über Wiki-Watch und eine mögliche Manipulation von Wikipedia-Einträgen zurückziehen. Jetzt legt der Spiegel nach. Wie das Nachrichtenmagazin berichtet, arbeitete der Wiki-Watch-Gründer Wolfgang seit Juli 2009 als Kommunikationsberater für den Pharmakonzern Sanofi-Aventis. Das ist deshalb interessant, weil der ehemalige FAZ-Redakteur zuvor Wikipedia-Artikel zu Gunsten von Sanofi-Aventis umgeschrieben haben soll.

Anzeige

Gegenüber dem Spiegel erklärte Stock, der in Berlin die Krisen-PR-Agentur Convincet führt: "Die Vermutung oder Behauptung, dass ich diese Artikel gegen Bezahlung oder in Erwartung eines bezahlten Auftrags von Sanofi-Aventis editiert habe, ist unwahrhaftig." Diese Darstellung bestätigt auch der Pharmakonzern. Sanofi-Aventis versicherte gegenüber dem Nachrichtenmagazin, Stock nicht damit beauftragt zu haben, Wikipedia-Artikel zu bearbeiten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige