Heiko Hebig verlässt Burdas iLab

Heiko Hebig hat via Googles neuem Social Network Google+ verkündet, dass er Burdas iLab verlässt. In Burdas digitalem Think Tank arbeitete er zuletzt als Leiter Research & Development. Hebig hat u.a. das Modeblog LesMads ins Burda-Reich geholt. Hebig sucht laut seiner Mitteilung bei Google+ nun nach “neuen Herausforderungen”. Für eine unbestimmte Zeit bleibt er aber noch bei Burda an Bord: “Ein paar Dinge sind noch zu erledigen.”

Anzeige

Der Think Tank iLab wurde kurz nach dem Amtsantritt von Verlagsvorstand Philipp Welte mit großen Plänen gestartet. Zunächst leitete der frühere Wunderloop-Chef Uli Hegge das iLab, wo alle Online-Aktivitäten des Hauses Burda koordiniert und neue Ideen ausgebrütet werden sollten. Nach nur einem Jahr war Hegge aber auch schon wieder weg und Patrick Wölke von der Burda Style Group übernahm das iLab.

Richtig in Fahrt kam die digitale Ideen-Schmiede nie. Hebig war in seiner Funktion als Leiter R&D eine Art Web-Scout für das iLab, immer auf der Suche nach neuen Digital-Trends. Der Auf- und Ausbau des Modeblogs LesMads, das im vergangenen Jahr mit einem Lead Award ausgezeichnet wurde, ging auf das Engagement Hebigs zurück. Wie es mit Heiko Hebig weitergeht, weiß er nach eigenen Angaben selbst noch nicht. “Heute weiß ich noch nicht, was der nächste Schritt sein wird”, schreibt er bei Google+. Es gebe ein paar Ideen, er brauche aber etwas Zeit, um herauszufinden, was er in Zukunft machen will.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige