Spiegel und Stern verlieren Auflage

Offiziell werden die Auflagenzahlen für das zweite Quartal erst am kommenden Donnerstag verraten. Das Hamburger Abendblatt kennt sie offenbar bereits. Demnach kommt der Focus auf einen Gesamtverkauf von 578.000 Exemplaren. Damit gelang den Münchnern ein leichtes Plus im Vergleich zum Vorjahr. Im Vergleich zum Vorjahr-Quartal steht aber auch beim Focus ein leichtes Minus. Denn zwischen Januar und März lag die Auflage bei 604.868 Exemplaren. Spiegel und Stern haben im zweiten Quartal jedoch verloren.

Anzeige

Der Spiegel verlor im Vergleich zum Vorjahr im zweiten Quartal 2011 rund 33.000 Exemplare und kommt demnach auf eine Gesamtauflage von 952.000 Heften. Der Grund für den Verlust liegt laut Abendblatt zum Teil am Abbau vergünstigter Bordexemplare. Bereits zwischen Januar und März verzeichneten die Hamburger ein Minus von vier Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

MEEDIA-Analyzer: Die Auflagenentwicklung von Stern, Focus und Spiegel seit 2001

Das Minus beim Stern beläuft sich offenbar auf 34.000 Exemplare. Die Gesamtauflage des Gruner + Jahr-Magazins müsste demnach bei 850.000 Heften liegen. Ganz ähnlich wie beim Spiegel beläuft sich auch das Minus aus dem ersten Quartal beim Stern auf vier Prozent.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige