G+J steigt bei Modemagazin Grazia ein

Gerücht bestätigt: Gruner + Jahr schnappt sich die Mehrheit am People-Magazin Grazia. Rückwirkend zum 1. Juli übernimmt das Hamburger Medienhaus 50,1 Prozent am Klambt-Style-Verlag, in dem Grazia seit Februar 2010 erscheint. Künftig kommt das Heft, genau wie In – Das Star & Style Magazin, aus dem In-Verlag an den Kiosk. Die Einigung zwischen G+J und der Mediengruppe Klambt steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Gremien und Kartellbehörden.

Anzeige

Als Fashion-Weekly bietet Grazia modeinteressierten Frauen eine Mischung aus Fashion- und People-News. Die verkaufte Auflage liegt bei 169.000 Exemplaren (IVW 1/2011) zum Copypreis von zwei Euro. Grazia erscheint weltweit in 16 internationalen Ausgaben, darunter unter anderem in Frankreich, Großbritannien, China und Australien. Gegründet wurde das Magazin 1938 in Italien vom Verlag Arnoldo Mondadori S.P.A., Mailand, der auch Lizenzgeber für die deutsche Ausgabe ist.
Die Geschäftsführung auf Seiten der Mediengruppe Klambt übernimmt Kay Labinsky. Bei G+J wird Grazia in der Gruppe Frauen/Familie/People unter Verlagsgeschäftsführer Volker Breid eingegliedert und dort von Nils Oberschelp als Geschäftsführer gesteuert. Die Verlagsleitung übernimmt Nicole Schumacher von der Mediengruppe Klambt.
"Mit ihrer Positionierung als ‚Fashion & News Weekly’ stellt Grazia eine ideale Ergänzung unseres Portfolios dar", kommentiert Bernd Buchholz, G+J Vorstandsvorsitzender und Leiter G+J Deutschland. "Grazia stärkt die Position von G+J Media Sales im Premium-Segment der Frauenzeitschriften und bietet uns neues Wachstumspotential."
"Grazia konnte sich seit der Einführung innerhalb kürzester Zeit sehr erfolgreich im Anzeigen- und Vertriebsmarkt etablieren. Die Basis für diesen Zusammenschluss ist die bisherige, hervorragende Zusammenarbeit mit unserem Partner Gruner + Jahr sowie die strategische Komponente, durch diesen Schritt ein Vermarktungsportfolio zu schaffen, das als Premium Marktführer im Segment der wöchentlichen Frauenzeitschriften weiteres Wachstum verspricht" fügt Lars Joachim Rose, Verleger Mediengruppe Klambt, hinzu. "Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Zusammenarbeit."
Volker Breid, Verlagsgeschäftsführer G+J Frauen/Familie/People, sagt: "Neben Gala als dem internationalen Premium People- und Lifestyle-Magazin wird Grazia in unserem Portfolio die Position als internationales Fashion & News Magazin im Premium-Segment einnehmen. Ich freue mich, die erfolgreiche und sehr angenehme Zusammenarbeit mit dem Team um Lars und Kai Rose sowie Kay Labinsky weiter ausbauen zu können."
Chefredakteurin von Grazia ist Claudia ten Hoevel, die den Posten im Februar dieses Jahr von Gründungs-Chefredakteur Klaus Dahm übernommen hat. Dahm wirkt seither als Editorial Director bei Klambt und Grazia. Dahm hatte für Klambt auch die deutsche Ausgabe der OK! in den Markt eingeführt.
Bei dem People-Magazin In war Gruner + Jahr ähnlich vorgegangen. Der Hamburger Großverlag hatte sich zunächst an dem erfolgreich laufenden Titel beteiligt und später wurde In in ein Joint Venture eingebracht, bei dem G+J knapp die Mehrheit hält.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige