RTL mit schwächstem Monatswert seit 2009

Was MEEDIA vor zehn Tagen bereits angedeutet hatte, ist nun Wirklichkeit geworden. Der erfolgsverwöhnte Sender RTL hat einen Fehlstart in den Sommer hingelegt und im Juni den schwächsten Monats-Marktanteil seit August 2009 erreicht. Mit 16,2% führt man bei den 14- bis 49-Jährigen zwar noch die Tabelle an, doch im Gesamtpublikum fiel man zum ersten Mal seit der Fußball-WM 2010 vom Thron. Die erfolgreichsten Sendungen des Monats waren bei Jung und Alt die beiden deutschen Spiele der Frauen-WM.

Anzeige

Der Juni im Gesamtpublikum:

Satte 2,4 Prozentpunkte verlor RTL im Vergleich zum Mai. Zwar hat der Sender auch in den vergangenen Jahren keinen allzu großen Wert auf die Zuschauer- und Umsatz-schwachen Sommermonate gelegt, doch dieses Minus ist schon außergewöhnlich. Dass es auch nicht etwa nur wegen der Frauen-Fußball-WM zustande gekommen ist, zeigt unsere Analyse von einem Zeitpunkt vor dem Start der WM, als es für RTL sogar noch etwas schlechter aussah.

Zudem gewannen nicht nur ARD und ZDF im Juni dazu, sondern auch Sender wie ProSieben und kabel eins, die jeweils 0,5 Zähler zulegten. ProSieben löst sich damit wieder etwas von Vox, das ihm zuletzt gefährlich nahe gekommen war. Klarer Sender Nummer 1 war im Juni allerdings Das Erste: Mit einem Plus von 0,3 Punkten auf 13,1% zog man an RTL vorbei und gewann zum ersten Mal seit Juli 2010 wieder eine Monatswertung. Hinter RTL folgt das ZDF, das sogar 0,7 Prozentpunkte gewann, aber dennoch nur auf Platz 3 bleibt, Sat.1 verlor auf Rang 4 leicht.

Auch bei den Sendungs-Charts war Das Erste der alles überstrahlende Sender. Sage und schreibe 16 der Top-20-Programme liefen in der ARD. Die beiden erfolgreichsten Sendungen waren dabei die Fußball-WM-Auftritte der deutschen Damen, die 16,39 Mio. bzw. 15,41 Mio. Leute einschalteten. Damit schlugen die Fußball-Frauen sogar die Fußball-Männer – die erreichten mit ihren beiden EM-Qualifikations-Spielen nämlich nur 10,51 Mio. bzw. 9,04 Mio. Fans. Dazwischen schoben sich u.a. noch die Nachrichten-Sendungen aus dem Umfeld der Fußball-WM, sowie "Wetten, dass..?", das mit 12,44 Mio. Sehern die beste Zuschauerzahl seit 2007 erreichte. Auf den Rängen 10 bis 13 folgen dann noch einige "Tatorte" und "Polizeirufe", RTL schaffte es lediglich mit der Formel 1 aus Kanada in die Top 20.

Der Juni bei den 14- bis 49-Jährigen:

Im für RTL noch wichtigeren jungen Publikum verlor der Sender sogar 2,5 Prozentpunkte, bleibt mit einem Marktanteil von 16,2% aber noch relativ klar an der Spitze. Der Vorsprung auf ProSieben hat sich allerdings von 6,8 Zählern auf 3,7 extrem verringert. Auch Sat.1, kabel eins, das ZDF und RTL II legten zu, Vox und Das Erste verloren hingegen leicht – Das Erste damit sogar trotz Fußball-WM und -EM-Qualifikation.

Abseits der großen Acht freuen sich ein paar kleinere Sender über neue Rekorde: DMAX erreichte erstmals 1,6%, Tele 5 egalisierte seinen bisherigen Monatsrekord von 1,3% und sixx sprang auf immerhin 0,4%.

Das Sendungs-Ranking wird auch im jungen Publikum von der ARD dominiert – immerhin elf der Top-20-Programme stammen hier vom Ersten. Ganz vorn liegt auch hier der Frauen-Fußball, mit 5,99 Mio. und 5,38 Mio. Zuschauern. "Wetten, dass..?" belegt Platz 4. Das erfolgreichste Programm der Privatsender lief unterdessen nicht bei RTL, sondern bei Sat.1: "Das Vermächtnis des Geheimen Buches" sahen 3,09 Mio. 14- bis 49-Jährige, RTLs Nummer 1, die Formel 1, kam nur auf 3,04 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige