Britische Times mit über 100.000 Digital-Abos

Die britische Times hat mittlerweile 101.036 zahlende Digital-Abonnenten im Web, auf Tablets und E-Readern. Die radikale Paid-Content-Strategie von Times-Verleger Rupert Murdoch scheint aufzugehen. Damit macht die Times pro Monat rund 967.000 Euro Umsatz nur mit bezahlten Digital-Abos.

Anzeige

Eine besondere Rolle spielt dabei das iPad. Wie PaidContent.org berichtet, wird die Times im Durchschnitt pro Tag 35.000 mal auf ein iPad geladen. Das bedeutet eine Steigerung von 40 Prozent gegenüber Februar. Die Gesamtzahl der Digital-Abos der Times stieg von 50.000 im November 2010 über 79.000 im März 2011 auf jetzt über 100.000.
Tom Whitwell, der Editorial Director von Times Digital twitterte zu den Zahlen: "We’re making more money now than we did before. 100k subs is more valuable than 22m drivebys. Sorry about that." Übersetzt: "Wir machen jetzt mehr Geld als vorher. 100.000 Abos sind mehr wert als 22 Millionen Schaulustige. Tut mir leid."
Rupert Murdochs News Corp verfolgt bei der Times einen radikalen Paid-Content-Ansatz. Die Inhalte der Zeitung werden auch online und via Tablet nur noch gegen Bezahlung herausgegeben. Ein Wochenabo kostet dabei zwei Britische Pfund.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige