Anzeige

„Netzökonom“ Schmidt von FAZ zum Focus

Holger Schmidt, der "Netzökonom" der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, verlässt die Zeitung zum Jahresende. Laut Informationen von MEEDIA übernimmt Schmidt für das Nachrichtenmagazin Focus einen neu geschaffenen Posten als Chefkorrespondent. Er soll sich auf die Themen Internet und Wirtschaft konzentrieren. Der Frankfurter gehört zu den wohl einflussreichsten Web-Journalisten in Deutschland. Seine Spezialität sind Geschichten, die auf der Auswertung von Marktforschungsergebnissen und Studien beruhen.

Anzeige

ür Focus-Chef Wolfram Weimer ist es ein kleiner, aber feiner Erfolg, einen ehemaligen Kollegen von der FAZ zum Focus gelockt zu haben. Schmidt ist neben seiner Rolle als Internet-Wirtschaftsexperte und "Netzökonom"-Blogger der FAZ auch Internet-Koordinator und Online-Stratege der Redaktion. Der promovierte Volkswirt arbeitet seit 1997 bei dem Renommierblatt.

Dem Vernehmen nach nimmt Schmidt auch sein Blog zum Focus mit. Schmidts Wechsel wurde am Mittwoch der FAZ-Redaktion mitgeteilt.

Schmidt gründete 2009 die Website Tweetranking.com, in der sich Twitter-Nutzer für eine Vielzahl von Kategorien gegenseitig Twitter-Experten empfehlen können. Zudem tritt der Social Media-Experte mittlerweile bei vielen Veranstaltungen als Speaker auf.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige