Anzeige

„Two and a Half Men“ holt sich den Tagessieg

Mit den besten Marktanteilen seit langer Zeit hat sich ProSiebens Comedyserien-Hit "Two and a Half Men" am Dienstag mal wieder den Tagessieg in der jungen Zielgruppe erkämpft. 1,89 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen die Folge um 21.45 Uhr - exzellente 18,2%. Die 21.15-Uhr-Episode kam mit 1,80 Mio. und 17,1% zudem auf Platz 3. Im Gesamtpublikum gewann zwar "In aller Freundschaft", doch direkt dahinter folgt schon das Fußball-WM-Spiel zwischen der USA und Nordkorea, das 4,71 Mio. Fans auf grandiose 25,9% hievten.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum war die Frauen-WM wieder ein voller Erfolg. Das 18-Uhr-Match zwischen den USA und Nordkorea sahen hier 1,08 Mio. im ZDF – ein starker Marktanteil von 17,3%. Nur "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" hatte vor 20.15 Uhr noch mehr Zuschauer, nämlich 1,40 Mio. (18,3%). Nach 20.15 Uhr hatte dann ProSiebens "Two and a Half Men" die Nase vorn – mit den oben erwähnten Zahlen. Auch "Die Simpsons" waren zuvor erfolgreich, mussten sich mit Marktanteilen von 13,7% und 15,6% aber "CSI: Miami" von RTL geschlagen geben. "The Big Bang Theory" rundete den erfolgreichen Comedy-Abend bei ProSieben ab: mit 15,0% und 15,4%. RTL kann unterdessen mit seinen Zahlen halbwegs zufrieden sein: "CSI: Miami" und "Royal Pains" landeten bei 17,7% bis 18,0%.

Das ZDF war auch nach 20.15 Uhr relativ stark, wenn man auch die Fußball-Zahlen naturgemäß nicht halten konnte. Das Porträt zur Monaco-Hochzeit "Albert & Charlene" kam mit 0,65 Mio. jungen Zuschauern auf ordentliche 7,0%, das "heute-journal" schaffte später mit 0,77 Mio. sogar 7,7% und die "37 Grad"-Reportage zum Thema "Bäuerinnen auf Partnersuche" mit 0,73 Mio. 8,4%. Im Ersten blieb die neue Serie "Das Glück dieser Erde" hingegen deutlich unter dem Soll: Nur 0,45 Mio. (4,8%) sahen zu. "In aller Freundschaft" (0,70 Mio. / 6,7%) und vor allem die 20-Uhr-"Tagesschau" (0,73 Mio. / 9,1%) waren erfolgreicher. Zufrieden kann Sat.1 sein: "Im Namen der Braut" erzielte mit 1,22 Mio. 12,3%, die "Akte 20.11" danach 12,1%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Daniela Katzenberger – natürlich blond" durch, allerdings nicht mehr mit einem zweistelligen Marktanteil. Die 9,1% (0,87 Mio.) sind für den Sender natürlich trotzdem ein Erfolg. "Goodbye Deutschland" erreichte um 21.15 Uhr mit 0,74 Mio. 8,1%. Bei kabel eins sprangen "Die strengsten Eltern der Welt" und das "K1 Magazin" auf jeweils starke 7,3%, RTL II kann mit den 6,6% für "The Arrival" und den 6,2% für "Torchwood" ebenfalls zufrieden sein.

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt konnte sich die neue ARD-Serie "Das Glück dieser Erde" auf seinem Startniveau behaupten. Zwar sahen nur noch 4,15 Mio. zu, doch der Marktanteil blieb bei guten 16,7%. Vor die neue Serie schoben sich in den Tages-Charts aber zwei andere Programme: "In aller Freundschaft" (5,20 Mio. / 19,7%) und das WM-Match zwischen den USA und Nordkorea (4,71 Mio. / 25,9%). Das Spiel war damit das bisher zuschauerstärkste ohne deutsche Beteiligung. Am Mittwoch könnte sich das mit dem ersten Auftritt der Brasilianerinnen schon wieder ändern. Das zweite Spiel des Dienstags, das zwischen Kolumbien und Schweden, sahen um 15 Uhr 2,50 Mio. Fans – ein ebenfalls stolzer Marktanteil von 23,3%.

Das ZDF lockte in der Prime Time unterdessen 3,33 Mio. (13,5%) mit dem "Albert & Charlene"-Porträt, RTL kam mit "CSI: Miami" auf 3,30 Mio. und 3,63 Mio. Zuschauer. Abseits der drei großen Sender setzte sich Sat.1 mit "Im Namen der Braut" durch: 2,29 Mio. reichten aber nur für 9,0% und einen Platz deutlich hinter dem 15-Uhr-WM-Spiel. ProSiebens "Two and a Half Men" sahen um 21.45 Uhr insgesamt 2,20 Mio. Leute (8,9%), Vox erreichte mit seiner Nummer 1 des Tages, "Das perfekte Dinner" 1,31 Mio. Menschen, kabel eins mit den "strengsten Eltern der Welt" 1,28 Mio. und RTL II mit "The Arrival" immerhin noch 1,05 Mio.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige