BeKnown: Monster setzt auf Facebook

Monster will einen Platz an der Sonne: Mit einer eigenen App will sich die große Onlinejobbörse auch im weltgrößten Social Network etablieren. Der Gedanke dahinter scheint nur logisch: Immerhin sind rund 750 Millionen User weltweit bei Facebook angemeldet. Mit BeKnown will das Jobportal die Trennung zwischen privaten und beruflichen Kontakten aufheben. In Zeiten, in denen im Social Web Beruf und Privatsphäre mehr und mehr verschwimmen, durchaus eine Idee mit Potenzial.

Anzeige

Mit BeKnown sollen User die Möglichkeit bekommen, sich künftig einfach mit Freunden und beruflichen Kontakten aus verschiedenen Quellen zu vernetzen. Mit BeKnown sollen sie ihr berufliches Online-Profil ausbauen und sich neue Karrierechancen erschließen, teilt das Unternehmen mit. BeKnown ist ab sofort für alle Facebook-User als Download verfügbar.

"BeKnown ist die Lösung für Facebook-Nutzer, die sich ein professionelles Netzwerk aufbauen und gleichzeitig berufliche und private Kontakte vollständig trennen wollen", sagt Darko Dejanovic, Global CIO und Leiter Produkt, Monster Worldwide. "Geschätzte 700 Millionen Menschen bewegen sich auf Facebook; 97 Prozent der Fortune 500-Unternehmen suchen über Monster nach Mitarbeitern. BeKnown bietet nun eine Möglichkeit für Unternehmen und Jobsuchende, dieses riesige Netzwerk auch für berufliche Zwecke einzusetzen – mit Hilfe von Monster und Facebook."

Die App soll Vorteile für Jobsuchende und Personaler gleichermaßen bieten. Außerdem erlaubt BeKnown Personalverantwortlichen, ihre Recruitment-Netzwerke auszubauen und zu verbessern, um so Talente zu finden, passende Profile für Stellenangebote zu identifizieren und ihre Kontakte zu verwalten, und zwar über den gesamten Prozess der Personalbeschaffung hinweg. BeKnown macht professionelles Networking für die breite Masse zugänglich, der Fachkräfte aus den Bereichen Gesundheit, Ingenieurswesen, Aus- und Weiterbildung, Handel und vielen weiteren Berufsgruppen angehören.

Eine Besonderheit soll das sogenannte "Social Referral Program", kurz SRP, sein. SRP lädt BeKnown-Nutzer dazu ein, ihre Kontakte auf interessante Jobs hinzuweisen. Das Social Referral Program ergänzt somit bestehende Mitarbeiterempfehlungsprogramme von Unternehmen und erweitert die Reichweite bei den passiven Kandidaten. Derzeit befindet sich das Programm noch im Beta-Stadium.

Im Zentrum der App stehen aber die Jobangebote, die sich über die Facebook-Seite lesen und teilen lassen. Wer seine Online-Reputation verbessern möchte, kann sein Profil mit Empfehlungen Anderer aufwerten.

Auf einer eigenen Unterseite werden dem User die Aktivitäten aus seinem BeKnown-Netzwerk angezeigt. Darunter fallen auch Empfehlungen von Jobs oder Kontakten.

So plant die große Jobbörse, auf Facebook ein eigenes Business-Netzwerk aufzubauen. Wer mitmachen möchte, erstellt entweder sein eigenes BeKnown-Profil oder importiert seinen Datensatz aus der Monster-Datenbank. Persönliche Inhalte vom eigenen Facebook-Profil sind für BeKnown-Kontakte auf Wunsch nicht sichtbar.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige