Frauen-WM auch ohne Deutschland stark

Auch am ersten Tag ohne deutsche Beteiligung war die Frauen-Fußball-WM ein Quotenhit bei Jung und Alt. Zwar gab es natürlich keine ähnlich extremen Zahlen wie am Sonntag, doch die Marktanteile der beiden Spiele landeten am Nachmittag bzw. Vorabend im Ersten bei 25,7% bzw. 21,6%, in der jungen Zielgruppe bei immerhin 16,5% und 16,1%. Den Tagessieg holte sich bei Jung und Alt allerdings ein Prime-Time-Programm: RTLs "Vermisst" gewann mit starken Zahlen.

Anzeige

Der Montag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,37 Mio. junge Zuschauer entschieden sich für "Vermisst" – ein toller Marktanteil von 21,4%. Ohnehin war RTL in der Prime Time diesmal unschlagbar, was natürlich auch daran lag, dass "Der letzte Bulle" und "Danni Lowinski" bei Sat.1 ab sofort nur noch als Wiederholung zu sehen sind, weil die Staffel am vergangenen Montag beendet wurden. So war auch die neue RTL-Reihe "Mietprellern auf der Spur" diesmal ein voller erfolg: mit 2,04 Mio. und 20,6%. Das "Extra Spezial: Jenke im Land der 200-Kilo-Frauen" rundete den erfolgreichen Abend mit 2,10 Mio. und 22,3% ab. Sat.1 kam mit den Serien-Wiederholungen unterdessen auf 1,12 Mio. und 1,15 Mio. 14- bis 49-Jährige und damit immerhin auf solide bis ordentliche 11,3% und 10,4%. Dafür versagte Sat.1 am Vorabend gegen den Fußball mit der neuen Ermittler-Soap "Schmidt & Schmitt": 0,47 Mio. reichten um 19 Uhr nur für miese 7,1%.

Nicht zufrieden kann erneut ProSieben mit seinem Montagabend sein: "Primeval" und die beiden "Eureka"-Episoden blieben bei schwachen Marktanteilen von 8,6% bis 8,9% hängen, nur 0,83 Mio. bis 0,95 Mio. 14- bis 49-Jährige sahen zu. Damit landete die Serien in den Tages-Charts auch hinter diversen öffentlich-rechtlichen Programmen. Die meisten jungen Zuschauer sammelte hier das ZDF ein: "Gran Torino" kam um 22.15 Uhr mit 1,22 Mio. auf glänzende 15,1%. "Die Frau aus dem Meer" hatte zuvor um 20.15 Uhr nur 6,2% eingefahren. Das Erste punktete vor 20 Uhr mit dem Frauen-Fußball: 0,57 Mio. (16,5%) sahen um 15 Uhr den Sieg der Japanerinnen gegen Neuseeland, 0,98 Mio. (16,1%) verfolgten um 18 Uhr das 1:1 zwischen Mexiko und England. Für die 20-Uhr-"Tagesschau" entschieden sich dann sogar 1,21 Mio. (14,5%), um 20.15 Uhr ging es für "Wildes Skandinavien" auf ordentliche 7,1% herab.

In der zweiten Privat-TV-Liga lieferten sich Vox und kabel eins einen spannenden Kampf. Am Ende setzte sich die Vox-Serie "Criminal Intent" durch, die um 21.15 Uhr 1,12 Mio. 14- bis 49-Jährige auf 10,1% hievten. "CSI: NY" hatten zuvor 0,80 Mio. (8,0%) gesehen, "Life" verzeichnete um 22.10 Uhr 0,92 Mio. und 9,5%. Mitten dazwischen schob sich kabel-eins-Film "Godzilla": 0,94 Mio. sorgten dort für starke 9,2% und einen Top-20-Platz. Nicht ganz mithalten konnte da RTL II: Die "Teenie-Mütter" und "Big Brother – Die Entscheidung" kamen mit 0,77 Mio. (7,8%) und 0,73 Mio. (7,4%) aber zumindest relativ komfortabel über das Sender-Mittelmaß hinaus.

Der Montag im Gesamtpublikum:

Auch insgesamt gewann wie erwähnt RTLs "Vermisst" den Tag – mit 5,34 Mio. Zuschauern und starken 20,1%: Hinter der 20-Uhr-"Tagesschau" (4,98 Mio. / 21,6%) folgt mit dem "Extra Spezial" und 4,58 Mio. bzw. 21,5% ein weiteres RTL-Programm. Schärfster direkter Prime-Time-Konkurrent war der ZDF-Film "Die Frau aus dem Meer", der mit 4,33 Mio. und 16,7% immerhin RTLs "Mietprellern auf der Spur" (4,00 Mio. / 15,8%) hinter sich ließ. Das Erste kam in der Prime Time mit "Wildes Skandinavien" nur auf 2,63 Mio. und 10,5%, mit "Wir Reiseweltmeister" danach sogar nur auf 2,21 Mio. und 8,2%.

Dafür lief es bei der ARD vor 20.15 Uhr besser: Das WM-Spiel zwischen Japan und Neuseeland hievten 2,48 Mio. Fans um 15 Uhr auf 25,7%, das Match zwischen Mexiko und England kam um 18 Uhr auf 3,71 Mio. und 21,6%. Abseits der großen drei Sender erging es Sat.1 und Vox am besten: Sat.1-Serie "Der letzte Bulle" kam mit 2,16 Mio. auf 8,5%. Vox landete mit "Criminal Intent" und 2,16 Mio. (8,1%) gleichauf. Die anderen Sender scheiterten an der 2-Mio.-Marke: ProSiebens Nummer 1 "Primeval" kam dabei nicht über schwache 1,31 Mio. (5,2%) hinaus und musste sich damit sogar noch kabel eins geschlagen geben, wo "Godzilla" 1,32 Mio. (5,3%) lockte. RTL II erzielte mit "Big Brother – Die Entscheidung" Werte von 1,10 Mio. und 4,8%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige