Cannes-Bilanz: Deutschland auf solidem zweiten Platz

Ein solides Ergebnis: Ganze 79 Löwen konnte deutsche Agenturen in diesem Jahr mit nach Hause nehmen. Damit ist Deutschland bei den diesjährigen Cannes Lions die zweitstärkste Nation. Auf dem ersten Platz liegen weiterhin unangefochten die USA.

Anzeige

Platz 3 belegt mit 336 Punkten (laut Horizont errechnet aus den gewonnenen Medaillen) Großbritannien. Das Ranking der deutschen Agenturteilnehmer führt nach wie vor Jung von Matt an. Die Hamburger Agentur gewann 16 Löwen. Darauf folgt Kempertrautmann mit 13 Löwen.

Gold ging unter anderem an Jung von Matt für ihr grünes Dateiformat .wwf ("Save as WWF"). Das Prinzip ist simpel: Jedes Dokument, das in diesem Format abgespeichert wird, lässt sich nicht mehr ausdrucken. So sparen Verbraucher Geld und schützen die Umwelt. Lesen lässt sich das .wwf mit jedem herkömmlichen Pdf-Programm.

Mit "The Missing Child" sorgte Kempertrautmann für mehr Aufsehen für die Initiative Vermisste Kinder. Mit Hilfe einer eigenen Facebook-Seite (über 113.000 Fans), einer TV-Kampagne und einer App trieb Kempertrautmann die Berichterstattung über vermisste Kinder voran.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige