ARD lädt nur ausgewählte Medien zum Pressegespräch

Zu einem Pressegespräch über das neue Vorabendprogramm hat die ARD nach Angaben des Hamburger Abendblatts keine Zeitungsjournalisten eingeladen. Medienautor Kai-Hinrich Renner spekuliert, dass man bei dem öffentlich-rechtlichen Sender Angst vor unbequemen Fragen zum Kika-Skandal gehabt habe.

Anzeige

Die Vermutung liegt nahe, denn die Einladungsliste zum Pressegespräch soll ARD-Unterhaltungskoordinator Frank Beckmann geschrieben haben. Beckmann, der auch NDR-Fernsehdirektor ist, war langjähriger Geschäftsführer des Kinderkanals, bei dem es zu einem Millionenbetrug gekommen war. Von Seiten des NDR heißt es, Beckmann habe lediglich eine Einladungsliste unterschrieben, welche die Pressestelle der ARD zuvor zusammengestellt habe.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige