Samuel Koch gibt erstes Fernsehinterview

Nach seinem Unfall bei "Wetten, dass..?" wird Samuel Koch am kommenden Sonntag erstmal wieder im Fernsehen zu sehen sein. Moderator Peter Hahne spricht mit dem 23-Jährigen in seiner gleichnamigen ZDF-Sendung über seinen Gesundheitszustand und seine Zukunftspläne sowie über Glaube, Glück und Träume. Koch hatte bisher nur Printmedien ein Interview gegeben. Im Sonntags-Blick hatte er darüber gesprochen, dass er die Zusage bei der Show bereue. Seit seinem Sturz im Dezember ist Koch auf den Rollstuhl angewiesen.

Anzeige

Das Interview mit der Schweizer Sonntagszeitung wurde Ende März veröffentlicht. Darin sagte Koch, dass er oft an den Moment des Unfalls denke, als er versuchte, auf Sprungstelzen eine mehr als fünf Meter lange Limousine im Salto zu überspringen: "Immer wieder denke ich: Mensch, so was Blödes. Hätte ich da nur nicht zugesagt. Diese eine Sekunde, wenn die nicht wäre…" Andererseits sei ihm klar, dass es "keinen Sinn macht, darüber nachzudenken". Dabei helfe ihm die Aussage seines Arztes, der erklärt habe, es gebe keine "vernünftigen Unfälle".
Damals hatte Koch den Traum einer weitgehenden Genesung noch nicht aufgegeben: "Ich wollte und will nach wie vor wieder Fußgänger werden", erklärte er. Er spüre, dass er Fortschritte mache. Seit Ende vergangenen Jahres wird Koch im Schweizer Paraplegiker-Zentrum in Notwill behandelt, seine Heilungschancen gelten unter Medizinern nach zwei schweren Wirbelbrüchen als sehr gering.
Zuvor hatte der Stern in seiner Titelgeschichte über das Schicksal Kochs berichtet. "Papa, ich will wieder gehen können" lautete die Headline des Reports, der sich mit "dem alten und neuen Leben" des Kandidaten Samuel Koch beschäftigte. Zudem hatte die Bild-Zeitung Gottschalk bei seinem Besuch im Mai begleitet. Der "Wetten, dass..?"-Moderator hatte seinem Ex-Kandidaten Mut zugesprochen: "Ich war dabei, als du die letzten Meter gelaufen bist. Ich will auch dabei sein, wenn du irgendwann deinen ersten Meter läufst", so Gottschalk.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige