Bild.de verstößt gegen Zeit-Unterlassungserklärung

In der vergangenen Woche wurde bekannt, dass die Zeit juristisch gegen Bild.de vorging, weil die Website der Boulevard-Zeitung Auszüge des Kachelmann-Interviews aus der Hamburger Wochenzeitung als " Die ganze Abrechnung in Bild" bewarb. Wie der Spiegel schreibt, hat das Portal nach Abgabe der Unterlassungserklärung gegen diese verstoßen. Die Zeit fordert nun eine Vertragsstrafe.

Anzeige

So war am Mittwoch noch auf Bild.de "Die ganze Abrechnung in Bild" zu lesen, obwohl Springer auf diese Formulierung durch Abgabe der Unterlassungserklärung verzichten wollte. Der Springer Verlag teilte mit, dass "eine Verkettung unglücklicher Umstände und ein individueller Fehler in der Redaktion" dazu geführt hätten.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige