US-Blatt macht Nowitzki zum Final-Verlierer

Erst patzten die Basketball-Profis der Miami Heat im Finale gegen die Dallas Mavericks, und dann leistete sich auch noch das Heimatblatt der Verlierer einen peinlichen Fauxpas. Am Montag, einen Tag nach der entscheidenden Niederlage gegen das Team um Dirk Nowitzki, erschien im Miami Herald eine ganzseitige Anzeige von Macy`s, die den Heats zur Meisterschaft gratulierte. Unter der Headline "Glückwunsch Miami!" bewarb das Kaufhaus die neuesten Meister-Fanartikel des vermeintlichen NBA-Champions

Anzeige

Nach dem kleinen Eklat um die arroganten Profis der Heat, die sich über den kranken Nowitzki lustig gemacht hatten, ist der Anzeigen-Fehlwurf der nächste peinliche Schnitzer, der zeigt, dass ganz Miami eigentlich davon ausging, dass man als Favorit am Ende doch die Meisterschaft gewinnen würde.

Wie der Fauxpas genau zu Stande kam, will die Redaktion aus Florida nicht gänzlich aufklären. Auf ihrer Webseite hieß es lediglich: "Wir entschuldigen uns für den Fehler und bedauern etwaige Unannehmlichkeiten". Nach einem dapd-Bericht soll es sich um einen Produktionsfehler gehandelt haben.

Zwei offene Fragen beschäftigten nun noch – augenzwinkernd – die US-Medien. Warum wurde die Anzeige gerade am Montag falsch geschaltet? Denn selbst wenn Miami das sechste Match am Sonntag gewonnen hätte stünde es in der Final-Serie erst 3:3. Soll heißen: Bis zur Meisteranzeige fehlt immer noch eine Partie.

Die zweite offene Frage: Was passiert jetzt mit den falsch bedruckten Merchandising-Produkten? Verramscht Macy`s die Basecaps und T-Shirts? Oder sind die Fehldrucke – ähnlich wie bei Briefmarken – jetzt besonders viel Wert?

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige