Enttäuschender Start für neuen „X-Men“-Film

Der neueste Film aus der "X-Men"-Reihe, "Erste Entscheidung", blieb in Deutschland an seinem Startwochenende unter den Erwartungen. Nur 200.000 Leute wollten den Film in rund 600 Kinos sehen, das reichte nur für Platz 3 hinter den Blockbustern "Hangover 2" und "Pirates of the Caribbean - Fremde Gezeiten". In den USA überraschte J.J.Abrams' Steven-Spielberg-Hommage "Super 8" positiv: Sie flog mit einem Wochenend-Umsatz von 37 Mio. US-Dollar direkt auf Platz 1 der nordamerikanischen Charts.

Anzeige

"Hangover 2" bleibt auch diesmal die klare Nummer 1 der deutschen Kinocharts, lockte laut Blickpunkt:Film weitere 690.000 Menschen an. Damit hat die Komödie bereits an ihrem zweiten Wochenende die 2-Mio.-Marke übersprungen und gehört in Deutschland bereits jetzt zu den 15 erfolgreichsten Filmen der vergangenen 12 Monate. Auch die Gesamtzuschauerzahl des ersten "Hangover"-Films dürfte bereits übertroffen sein: Der verzeichnete im Sommer 2009 immerhin 2,136 Mio. Besucher.

Hinter "Hangover 2" folgt das Disney-Spektakel "Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten", das diesmal 300.000 und insgesamt schon mehr als 3,5 Mio. Zuschauer anzog. Nur vier Filme hatten in den vergangenen 12 Monaten mehr Publikum, vor allem "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 1", der mit 5,66 Mio. die Nummer 1 in diesem Zeitraum ist. Platz 3 ging am Wochenende schließlich an das erwähnte "X-Men: Erste Entscheidung". Die 200.000 Zuschauer sind das schlechteste Startergebnis aller bisherigen "X-Men"-Filme. Die Top 5 komplettieren "Source Code" und "Gregs Tagebuch 2: Gibt’s Probleme?".

In Nordamerika eroberte sich J.J. Abrams‘ "Super 8", eine Hommage an frühere Filme von Steven Spielberg, den ersten Platz. Der Film, den Spielberg auch produziert hat, erzählt die Geschichte einiger Teenager, die Ende der Siebziger Jahre einen Film drehen wollen, als bei einem Zugunglück offenbar eine mysteriöse Kreatur aus einem Militärwaggon flieht. 37 Mio. US-Dollar spielte der Film an seinem Startwochenende ein – so viel wie kein Konkurrent und mehr als die Experten erwartet hatten. In Deutschland kommt "Super 8" im Übrigen erst im August in die Kinos. "X-Men: Erste Entscheidung", der in Nordamerika erfolgreicher läuft als in Deutschland, belegt mit weiteren 25 Mio. US-Dollar Rang 2 vor "Hangover 2", der mit seinem Wochenend-Umsatz von 17,7 Mio. nun schon die 200-Mio.-Marke geknackt hat.

Außerhalb Nordamerikas heißt die neue Nummer 1 der Box-Office-Charts "Kung Fu Panda 2". Der Animationsfilm, der in Deutschland am Donnerstag startet, setzte am Wochenende in 45 Ländern und Territorien 56,5 Mio. US-Dollar um und kletterte damit auf den ersten Rang. Besonders die starken Starts in Großbritannien, Irland, Mexiko, Brasilien und Argentinien trugen laut Hollywoodreporter.com zu dem Sieg bei. Platz 2 geht in den internationalen Charts an "X-Men: Erste Entscheidung" (42,2 Mio.), Rang 3 an "Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten" (41,1 Mio.)vor "Hangover 2" (38,3 Mio.).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige