Anzeige

Kino.to-Hacker rächen sich an Verband

Wie du mir, so ich dir: Nur wenige Stunden nachdem Polizisten die Kino.to-Betreiber festgenommen hatten, legten Hacker die Seite der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberechtsverletzungen (GVU) lahm. Der Verband war es, der die Ermittlungen gegen das illegale Filmportal initiierte. Wie Bild.de berichtet, wurden daraufhin unter anderem ein Dirk B. aus Leipzig und drei Komplizen verhaftet. Fans von Kino.to lassen ihrer Wut nun freien Lauf und blasen zum Cyberkrieg.

Anzeige

Die Domain GVU.de ist immer noch kaum erreichbar. "Sie wurde durch einen so genannten DDoS-Angriff lahmgelegt", bestätigte GVU-Sprecherin Christine Ehlers gegenüber Bild.de. Bei so einer Attacke wird die Infrastruktur eines Servers überlastet, indem sie zeitgleich von vielen Rechnern mit fehlerhaften Datenpaketen bombardiert wird.
Die Domain Kino.to wurde von der Generalstaatsanwaltschaft Dresden abgeschaltet beschlagnahmt. Alles deutet auf einen lange geplanten Schlag gegen Raubkopierer hin: Unter Leitung der Integrierten Ermittlungseinheit Sachsen (INES) vollzogen Polizeikräfte in Deutschland, Spanien, Frankreich und den Niederlanden Razzien in zahlreichen Wohn- und Geschäftsräumen. Allein in Deutschland waren über 250 Polizisten und Steuerfahnder im Einsatz. 13 Personen wurden verhaftet, nach einer weiteren wird noch gefahndet.

Während Kino.to offiziell immer angab, nur als eine Art Aggregator Streams von aktuellen Filmen zu sammeln und bereitzustellen, hat die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben Hinweise, die das widerlegen sollen. Es gebe Indizien auf eine enge Verflechtung von mehreren Streamhostern mit der Portalseite. Weitere Anhaltspunkte legen nahe, dass einige dieser Speicherdienste für direkt abspielbare Filmraubkopien aktiv zum Funktionieren des Systems von Kino.to beitragen oder sogar eigens zu diesem Zweck gegründet und von den Verantwortlichen der Portalseite selbst betrieben wurden.
Kino.to gehört mit 5,1 Millionen Unique Visitors pro Monat laut Googles Ad-Planner zu den 70 beliebtesten Seiten Deutschlands. Es war das mit Abstand größte Portal für Streamhoster von Spielfilmen.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige