IVW-Charts: stern.de Gewinner, N24 Verlierer

Erwartungsgemäß haben fast alle Nachrichten-Websites im Mai Visits hinzugewonnen - es gab schließlich kein langes Oster-Wochenende. Doch bei den Gewinnen sind große Unterschiede erkennbar. So heißt der deutlichste Aufsteiger in der Top 20 stern.de, das bei den redaktionellen Visits aus dem Inland 26,6% hinzu gewann und damit seinen Marktanteil steigerte. Die beiden einzigen Visits-Verlierer im MEEDIA-Top-50-Ranking hießen im Mai unterdessen N24.de und News.de.

Anzeige

N24.de ist damit wie auch n-tv.de, das nur 3,7% gegenüber dem März hinzugewann, wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen. Beide Ableger der Info-TV-Sender hatten im März extrem von den dramatischen Ereignissen in Japan profitiert und Rekorde aufgestellt. N24.de ist nun wieder in etwa auf dem Niveau von vor dem März angekommen, n-tv.de befindet sich noch etwas deutlicher darüber. Beide Websites gehören mit ihren Mai-Zahlen gleichzeitig zu den deutlichsten Marktanteils-Verlierern, n-tv büßte in dieser Wertung 0,33 Zähler ein, N24.de 0,11.

Zur Erinnerung: Um den bestmöglichen Blick auf den deutschen Internet-Nachrichtenmarkt zu bieten, werten wir für unsere Analyse ausschließlich die Visits, die im Inland durch redaktionellen Content zustande gekommen sind, also keine Nebenkategorien wie Spiele, E-Commerce, etc. und keine Visits aus dem Ausland. Aus diesen Zahlen errechnen wir für alle über 200 Nachrichten-Angebote Marktanteile aus. Vorteil dieser Währung: Sie zeigt auch in Monaten, in denen fast alle verloren oder gewonnen haben – wie diesmal – wer sich im Vergleich zur Konkurrenz am besten entwickelt hat.

Größter Marktanteils-Gewinner ist dabei diesmal stern.de. Dank des starken Zuwachses von 26,6% redaktionellen Inlands-Visits verbesserte sich das Angebot um 0,37 Punkte auf einen Marktanteil von 3,25% – Bestwert für das bisherige Jahr 2011. Zudem überholte stern.de FAZ.net und findet sich jetzt auf Platz 7 der Liste. Ebenfalls deutlich zulegen konnten auf den ersten 25 Plätzen unserer Tabelle die Berliner Morgenpost (+0,15 Marktanteilspunkte), Welt Online (+0,13) und das Hamburger Abendblatt (+0,12), allesamt Websites von Axel Springer.

Einen interessanten Überholvorgang gab es auf den Plätzen 10 und 11. Express.de zog hier an RP Online vorbei und ist damit derzeit die Nummer 1 unter den Websites regionaler Tageszeitungen. Das, was der WAZ-Website DerWesten noch nie gelang, hat nun also Express.de geschafft – zumindest bei den redaktionellen Visits aus dem Inland. Insgesamt liegt RP Online noch vor Express.de. Ganz vorn bleiben in unserer Liste natürlich nach wie vor Bild.de und Spiegel Online – beide büßten aber Marktanteile gegenüber dem April ein.

In der zweiten Hälfte der Nachrichten-Charts gibt es nur wenige Verlierer, die kleinen meist regionalen Angebote haben sich also erneut recht gut entwickelt. Zu den wenigen Verlierern gehören vor allem News.de mit einem Minus von 0,10 Marktanteilspunkten und die BZ aus Berlin mit einem Verlust von 0,05 Zählern. Deutlich zulegen konnte hingegen das Medienhaus Lensing (Ruhr Nachrichten) mit einem Plus von 0,05 Punkten, sowie die Leipziger Volkszeitung, die 0,03 Zähler hinzu gewann.

Unsere Analyse zu den Mai-Zahlen der IVW abseits der Nachrichtenbranche lesen Sie in Kürze bei MEEDIA.de – den Link finden Sie dann auch an dieser Stelle.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige