RIM kauft deutschen Mobile-Games-Entwickler

Der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) will seine Smartphones interessanter für Spielentwickler machen. Dazu kaufte das kanadische Unternehmen den Mobile-Games-Entwickler Scoreloop aus München, berichtet Deutsche-Startups.de. Der Kaufpreis soll im hohen zweistelligen Millionenbereich liegen.

Anzeige

 “Wir sind überzeugt von RIMs Entschlossenheit, BlackBerry zur ersten Wahl für Spieler und Spielentwickler zu machen – mit vereinten Kräften werden wir diesen Plan in die Tat umsetzen”, schrieb Scoreloop-CEO Marc Gumpinger auf der Website des Unternehmens.
Laut Deutsche-Startups.de gab es mehrere Kaufinteressenten für Scoreloop. Letztendlich machte RIM das Rennen, das im Mobile-Geschäft seit Jahren Marktanteile an seine Konkurrenten Apple und Google abgeben muss. Gemeinsam wollen die Hersteller "Social Gaming auf eine neue Stufe heben", heißt es. Scoreloop bleibe zwar weiterhin plattformübergreifend, "aber man wird schon bald erkennen, dass die Umsetzung auf BlackBerry herausragend sein wird".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige