Big Brother Facebook erkennt Gesichter

Google hat die Technik schon lange, setzt sie aus Sicherheitsbedenken aber nicht ein. Weniger zimperlich geht Facebook mit ihr um: Das weltgrößte Social Network erkennt ab sofort automatisch Gesichter. Wird ein Bild hochgeladen, auf dem Facebook meint, ein Freund sei darauf abgebildet, wird dem Nutzer vorgeschlagen, diesen zu markieren. Wie üblich, wird dieses Feature freigeschaltet, ohne die Benutzer zu benachrichtigen. Im Web kursieren bereits Anleitungen, um die Funktion zu deaktivieren.

Anzeige

Auch das ist gängige Praxis bei Facebook: Neu eingeführte Funktionen muss der Nutzer manuell deaktivieren. Er wird vorher nicht um seine Einwilligung gefragt. Wer nun also nicht automatisch auf Fotos von Freunden erkannt werden will, muss im Bereich Privatspäre die benutzerdefinierten Einstellungen auswählen und den Punkt "Freunden Fotos von mir vorschlagen (Wenn ein Foto nach mir aussieht, meinen Namen vorschlagen)" bearbeiten.
Schritt 1: Im Privatsphäre-Bereich die "Benutzerdefinierten Einstellungen" auswählen.
Schritt 2: Die "Freunden Fotos von mir vorschlagen"-Funktion bearbeiten.
Schon seit Mitte Dezember hat Facebook die Funktion in einer Betaphase getestet und nach und nach in den USA frei geschaltet. Mittlerweile ist die Gesichtserkennung in den meisten Ländern aktiv. Da Mitglieder rund 100 Millionen Fotos täglich mit Tags versehen würden, sei es das Ziel, diesen Vorgang zu vereinfachen, lautet die offizielle Erklärung.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige