Twitpic-Panne: Weiners Würstchen im Web

Um den Job getwittert haben sich schon viele. Selten dürfte der Fehler aber so schlüpfrig gewesen sein und der Verursacher so einen Status genossen haben: Der US-Abgeordnete Anthony Weiner hat via Twitter Fotos von sich in Unterhose mit einem erigierten Penis verschickt – öffentlich. Eigentlich sollte das Bild an eine College-Studentin gehen, stattdessen sahen es seine 56.000 Follower. In einer Pressekonferenz gestand er, Internetsex mit „rund sechs Frauen“ gehabt zu haben.

Anzeige

Weiner, was im Englischen „Wiener“ gesprochen wird und eine Umschreibung für einen Penis ist, bekommt im Web sein Fett weg: "Fass meinen Weiner an", "Entblößter Weiner", "Weiners Gurke" scherzen viele Blogger. Auch klassische Medien nehmen den Politiker nach Strich und Faden auseinander und fahnden nach angeblichen Internetsex-Partnerinnen.
Zum Gespött machte sich Weiner aber nicht nur durch das versehentlich öffentlich gepostete Foto, sondern auch, weil er eine Woche lang leugnete, den Tweet selbst geschrieben zu haben. Hacker hätten seinen Account gekapert und das Bild online gestellt, um ihm zu schaden, behauptete er anfangs.
Am Montag gab er auf einer Pressekonferenz in New York klein bei. „Ich habe gelogen und schreckliche Fehler gemacht“, sagte Weiner, der mit einer engen Vertrauten Hillary Clintons verheiratet ist. Er räumte ein, in den vergangenen drei Jahren mit sechs verschiedenen Frauen erotische Online-Kontakte unterhalten zu haben. Zu Treffen oder außerehelichem Sex sei es jedoch nie gekommen, beteuerte der 46-Jährige.
Weiner lehnt einen Rücktritt von seinem politischen Amt derzeit noch ab. Wie lange er den Druck aushalten kann, ist aber fraglich. Sogar seine Chefin Nancy Pelosi, die demokratische Sprecherin des Repräsentantenhauses, sagte über den Fall: "Ich bin tief enttäuscht und betrübt." Für sie geht es natürlich auch darum, bei den nächsten Wahlen gut abzuschneiden.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige