„X-Men“ besiegen „Topmodels“ und „Tatort“

Überraschung bei den Sonntags-Quoten: Nicht der "Tatort" oder das Halbfinale von ProSiebens Casting-Soap "Germany's next Tomodel" setzten sich im jungen Publikum an die Spitze der Charts, sondern der fünf Jahre alte RTL-Film "X-Men: Der letzte Widerstand". Mit 2,65 Mio. 14- bis 49-Jährigen verwies er die "Topmodels" (2,44 Mio.) und den "Tatort" (2,41 Mio.) auf die Plätze 2 und 3. Der ARD-Krimi gewann dafür im Gesamtpublikum sehr deutlich, lag mit 7,90 Mio. Sehern aber wetterbedingt unter den "Tatort"-Normalwerten.

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

2,65 Mio. junge Zuschauer entsprachen bei RTLs "X-Men" guten 19,3%. Sicher wurden die Quoten dabei auch durch die viele Plakatwerbung beflügelt, die derzeit in den Straßen den neuesten Teil der "X-Men"-Reihe anpreist, der am Donnerstag in die deutschen Kinos kommt. Auch "Spiegel TV" profitierte vom starken Film, erzielte mit 1,75 Mio. 14- bis 49-Jährigen immerhin 15,6%. Schärfster "X-Men"-Konkurrent war wie erwähnt "Germany’s next Topmodel". Die Casting-Soap funktionierte auch auf dem ungewohnten Sonntags-Sendeplatz, erzielte mit 2,44 Mio. 14- bis 49-Jährigen gute 17,9%. "Resident Evil: Extinction", eigentlich kein passendes Programm für einen Audience Flow, erreichte im Anschluss noch Werte von 1,34 Mio. und 16,7%.

Ebenfalls über dem Sender-Normalniveau blieben trotz starker Konkurrenz die Sat.1-Serien: Für "Navy CIS" entschieden sich um 20.15 Uhr 1,66 Mio. (12,3%), für "The Mentalist" danach 1,75 Mio. (12,4%) und für "Hawaii Five-O" um 22.15 Uhr 1,52 Mio. (14,3%). Gegen den Münchner "Tatort" hatten sie damit aber keine Chance: Den sahen 2,41 Mio. – gewohnt starke 17,4%. "Anne Will" verlor im Anschluss wie immer deutlich, blieb mit 0,79 Mio. aber immerhin bei soliden 6,3% hängen. Damit schlug sie auch die ZDF-Prime-Time-Romanze "Inga Lindström: Rasmus und Johanna", die nur 0,71 Mio. (5,2%) einschalteten. Besser lief es wieder für "Terra X: Deutschland von oben" – mit 0,84 Mio. und 8,5%.

In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich unterdessen die kabel-eins-Reihe "Abenteuer Leben XXL" an die Spitze – allerdings nicht mit Traumquoten. 0,80 Mio. sahen zu, der Marktanteil lag mit 5,8% aber nur im unteren Mittelmaß. "Abenteuer Leben" war da mit 0,64 Mio. und 7,7% ab 22.15 Uhr ein größerer Erfolg. Halbwegs zufrieden kann RTL II mit den 0,77 Mio. und 5,8% für "Red Corner" sein, auch hier ging es nach 22 Uhr mit 7,2% für "Law & Order: New York" über die 7%-Marke. Ähnlich das Bild bei Vox: Um 20.15 Uhr blieb "Das perfekte Promi Dinner" mit 0,70 Mio. und 5,2% deutlich unter dem Soll, um 22.40 Uhr sprang "Prominent!" mit 0,72 Mio. auf 8,2%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt gewann natürlich der "Tatort" des Ersten: Gegen die 7,90 Mio. Krimifans (23,7%) kam kein Konkurrenz-Programm an, am ehesten noch die ZDF-Romanze "Inga Lindström: Rasmus und Johanna" mit immerhin 5,08 Mio. Sehern und 15,2%. Dazwischen schoben sich noch die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 7,23 Mio. Sehern (25,1%) und das "heute-journal" des ZDF, das um 21.45 Uhr 5,38 Mio. (16,9%) einschalteten. Der Sieger des jungen Publikums, RTL-Blockbuster "X-Men: Der letzte Widerstand" war insgesamt kein großer Erfolg: 3,68 Mio. reichen nur für 11,2%.

Abseits der großen drei Sender schlug "Germany’s next Topmodel" die starken Sat.1-Serien: 3,23 Mio. entschieden sich für die ProSieben-Casting-Soap, 3,20 Mio. für "The Mentalist" von Sat.1, 3.06 Mio. für "Navy CIS". In der zweiten Privat-TV-Liga war der kabel-eins-Vorabend-Film "Vier Fäuste für ein Halleluja" der größte Hit: 1,64 Mio. schalteten ihn ein, kein Prime-Time-Programm von Vox, RTL II und kabel eins kam an diese Zahl heran. Bei Vox war "Prominent!" mit 1,33 Mio. Sehern die Nummer 1 des Tages, bei RTL II der 20.15-Uhr-Film "Red Corner" mit 1,22 Mio.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige