Bertelsmann öffnet Buchclub für jeden

Neuausrichtung eines gefährdeten Geschäftsmodells: Bertelsmann öffnet seinen Buchclub ab Juli für jeden – bisher war der Kundenkreis auf Mitglieder beschränkt. Alle 226 Shops des Unternehmens ziehen mit. Um an ihren stärksten Standorten künftig mehr Menschen anzusprechen, gestaltet die Tochter-Firma DirectGroup Germany zudem 53 Filialen zur Marke "Zeilenreich" um. Rabatte bleiben jedoch den Stammkunden vorbehalten. Zuletzt sank die Mitgliederzahl der Buchsparte auf zwei Millionen.

Anzeige

Zu seinen besten Zeiten in den 1970er und 1980er Jahren hatte der Club über sechs Millionen Mitglieder allein in der Bundesrepublik. Doch seit Jahren geht es bergab: Ende Mai hat sich die DirectGroup von ihrer französischen Büchersparte, welche die größte verbliebene Einheit war, getrennt. Zuvor verkaufte sie ihre portugiesischen Buchclubs, den britischen Buchclub "Book Club Associates" und 50 Prozent ihrer Spanien-Anteile. Die DirectGroup verlor in den vergangenen Jahren massiv an Umsatz. 2010 hatte sie noch 1,069 Milliarden Euro eingenommen.
Mit der Öffnung der Shops für jedermann erhalten Mitglieder wie immer rund 1.500 Lizenztitel, die die Hälfte des Sortiments ausmachen, zu einem günstigeren Preis als im Buchhandel. Wer keine Kundenkarte hat, kann zwar ab Juli auch ohne Mitgliedschafts-Verpflichtung einkaufen, bekommt aber keinen Rabatt.
Bernd Schröder, Geschäftsführer der DirectGroup Germany, sieht große Chancen in der Neuausrichtung seiner Sparte: "Mit der Öffnung aller unserer Filialen gehen wir einen Schritt auf unsere Kunden zu: Laufkunden können künftig ohne Mühe und ohne Verpflichtung bei uns einkaufen. Und wer sparen möchte, erhält als Kunde mit unserer Vorteilskarte bis zu 25 Prozent Rabatt."
Auch die Online-Shops unter www.zeilenreich.de und www.derclub.de sind ab dem 27. Juni für alle geöffnet.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige