Anzeige

Streit zwischen Herman und Springer geht vor BGH

Der Rechtsstreit zwischen Eva Herman und der Axel Springer AG geht vor den Bundesgerichthof. Wie der Focus meldet, beginnt die Verhandlung in Karlsruhe am 21. Juni.

Anzeige

2007 hatte das Hamburger Abendblatt geschrieben, Herman habe bei der Präsentation ihres Buches die Rolle der Mutter im Dritten Reich gelobt. Der NDR kündigte daraufhin der damaligen Tagesschau-Sprecherin. Das Oberlandesgericht Köln entschied 2009, das Zeitungs-Zitat sei falsch und verurteilte den Verlag zu 25.000 Euro Schmerzensgeld. Die Axel Springer AG vertritt die Ansicht, die Berichterstattung entspreche „der journalistischen Freiheit“.

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige