Kachelmann-Gäste lassen Talk-Publikum kalt

Trotz hochkarätiger Gäste zum Jörg-Kachelmann-Prozess erreichten die Quoten der öffentlich-rechtlichen Talks "Menschen bei Maischberger" und "Markus Lanz" kein starkes Niveau. Kachelmann-Anwalt Johann Schwenn wollten bei Lanz nur 1,27 Mio. sehen - ein unbefriedigender Marktanteil von 11,5%. Den Tagessieg holte sich stattdessen mit haushohem Vorsprung die ARD-Serie "In aller Freundschaft", bei den 14- bis 49-Jährigen schaffte nur "Dr. House" den Sprung über die 2-Mio.-Marke.

Anzeige

Der Dienstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Auch im jungen Publikum blieben die Talk-Quoten unspektakulär. "Markus Lanz" kam ab 23.20 Uhr nur auf 0,30 Mio. 14- bis 49-Jährige und schwache 5,7%, "Menschen bei Maischberger" – u.a. mit Alice Schwarzer – auf kaum bessere 0,39 Mio. und 5,9%. Der Quotenkönig des Tages war hingegen wieder "Dr. House". Mit 2,30 Mio. und guten 19,4% schlug er die Konkurrenz recht deutlich. Auf Platz 2 schob sich "CSI: Miami" mit 1,97 Mio. (17,4%) hauchdünn vor ProSiebens Comedyserie "Two and a Half Men", die um 21.40 Uhr auf 1,96 Mio. (16,6%) kam. Dahinter folgt das nächste RTL-Duo: "GZSZ" mit 1,95 Mio. (20,3%) und die neue Serie "Royal Pains", die mit 1,86 Mio. und 19,6% wieder überzeugte. ProSieben kam mit der zweiten "Two and a Half Men"-Episode um 21.10 Uhr auf 1,81 Mio. und 15,0%, auch "Die Simpsons" sprangen ab 20.15 Uhr mit 13,3% und 14,0% klar über die Sender-Normalwerte.

Nur im Mittelmaß landete Sat.1 mit der Komödien-Wiederholung "Gefühlte XXS – Vollschlank & frisch verliebt": 1,26 Mio. reichten für 10,9%. Einen Tick besser lief es danach für "Akte 20.11": 1,04 Mio. entsprachen 11,6%. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen setzte sich abseits der Talks Das Erste an die Spitze: 1,07 Mio. 14- bis 49-Jährige (10,4%) sahen dort die 20-Uhr-"Tageschau", 0,87 Mio. (7,7%) bzw. 1,06 Mio. (8,8%) im Anschluss die beiden "In aller Freundschaft"-Folgen. Die Sondersendung "Der Fall Kachelmann" enttäuschte noch mehr als die Talks: 0,56 Mio. reichten um 21.45 Uhr nur für 4,9%. Im ZDF blieb "Königliche Affären" um 20.15 Uhr bei 5,1% hängen, "Frontal 21" kam danach nicht über 5,5% hinaus, erst mit dem "heute-journal" und 7,6%, sowie mit der "37 Grad"-Reportage und 8,9% lief es dann besser.

In der zweiten Privat-TV-Liga gab es katastrophale Quoten für die kabel-eins-Boris-Becker-Reportage "Boris macht Schule". Ganze 0,35 Mio. sahen um 20.15 Uhr zu – desaströse 3,0%. Weitere Folgen wird es davon sicher nicht geben. Auch RTL II konnte in der Prime Time nicht überzeugen: "Wing Commander" blieb mit 0,54 Mio. bei 4,6% hängen, "Torchwood" mit 0,30 Mio. bei 3,1% und "True Blood" nach 23 Uhr mit 0,32 Mio. bei 5,3%. Klarer Sieger war hier Vox: Für "Daniela Katzenberger – natürlich blond" entschieden sich 1,17 Mio. (10,3%), für "Goodbye Deutschland!" 1,06 Mio. (10,4%).

Der Dienstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt setzte sich die Doppelfolge von "In aller Freundschaft" klart an die Spitze der Charts. 5,67 Mio. (18,7%) sahen um 20.15 Uhr zu, 6,66 Mio. (21,7%) auf dem angestammten Sendeplatz um 21 Uhr. Die 20-Uhr-"Tagesschau" komplettierte den ARD-Triumph auf Platz 3 mit 4,95 Mio. Neugierigen und 17,4%. Die Sondersendung "Der Fall Kachelmann – Das Urteil" enttäuschte um 21.45 Uhr hingegen: Mit 3,33 Mio. und 12,0% landete sie nur im unteren Sender-Mittelmaß. "Menschen bei Maischberger" kam um 22.45 Uhr mit 1,92 Mio. zwar auf etwas bessere 13,3%, doch auch das ist angesichts des Themas Kachelmann ein etwas enttäuschendes Ergebnis.

Im ZDF erreichte parallel dazu "Markus Lanz" mit Kachelmann-Anwalt Schwenn nur 1,27 Mio. Seher und 11,5%. Besser lief es bei den Mainzern vor allem am Vorabend: "heute" kam mit 4,22 Mio. und 18,4% auf Platz 4, "Die Rosenheim-Cops" mit 4,10 Mio. und 15,4% auf Rang 5. Um 20.15 Uhr schaffte die Reihe "Königliche Affären!" hingegen nur schwache Werte von 3,15 Mio. und 10,4%. RTLs Serien-Duo "CSI: Miami" und "Dr. House" landete mit fast identischen 12,7% und 12,6% auch nur im Mittelmaß, 3,83 Mio. bzw. 3,72 Mio. sahen zu. Das Feld der restlichen Sender führt in der Prime Time Sat.1-Komödie "Gefühlte XXS" an – mit 2,42 Mio. und 8,2%. ProSieben kam mit "Two and a Half Men" um 21.40 Uhr auf 2,24 Mio. Seher und 7,8%, für "Daniela Katzenberger – natürlich blond" entschieden sich bei Vox 1,87 Mio., RTL IIs "Wing Commander" enttäuschte mit miserablen 0,92 Mio. Zuschauern, kabel-eins-Sendung "Boris macht Schule" sahen gar nur 0,64 Mio. (2,1%) – ein Fiasko.

Kein Fiasko war das Kachelmann-Urteil bei n-tv und N24: n-tv erreichte mit seinem "News Spezial" um 10 Uhr morgens 0,24 Mio. Zuschauer und 5,0% – normal ist für den Sender etwa ein Fünftel dieses Marktanteils. N24 war von 8.30 Uhr mit 9.30 Uhr mit seiner Sondersenung "N24 Live – Urteil im Fach Kachelmann" am stärksten: mit 0,16 Mio. und 3,7% – auch das ist ein Vielfaches des Sender-Normalniveaus.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige