Günther Jauch verkündet Werbeverzicht

In Sachen Werbeeinsätze spielte Günther Jauch bislang in der ersten Liga zusammen mit Franz Beckenbauer, Boris Becker oder Thomas Gottschalk. Doch damit soll jetzt Schluss sein. Die deutsche Werbewirtschaft verliert offenbar eines seiner beliebtesten Werbe-Gesichter. Bei einer Zeit-Campus-Verantstaltung in Frankfurt sagte der TV-Moderator laut Deutscher Presseagentur nun: "Schluss aus. Ich habe für mich beschlossen, dass ich ab jetzt keine Werbung mehr mache".

Anzeige

Neben dem Lustfaktor soll auch der Umstand seine Entscheidung beeinflusst haben, dass es bei seinem neuem Arbeitgeber, der ARD, wesentlich schwieriger geworden wäre, für alle Werbeauftritte eine Genehmigung zu erhalten.

Bislang arbeitete der Potsdamer ausschließlich für RTL. Doch ab dem 11. September ist er auch als "Anne Will"-Nachfolger immer sonntags mit seinem neuen politischen Talkformat zu sehen.

Jauch warb bislang unter anderem für Krombacher, die Süddeutsche Klassenlotterie, für Quelle und die Telekom sowie das Enzympräparat Wobenzym.

Gegenüber dem Zeit-Chefredakteur räumte der 54-Jährige in Frankfurt einige Werbesünden ein. Allerdings erklärte der TV-Journalist, dass er mit seinem Werbe-Engagement viel Gutes leisten konnte. Denn: "Ich habe von Beginn an sämtliche Einnahmen aus meinen Werbeverträgen wohltätigen Zwecken zur Verfügung gestellt".

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige