Formel 1 schlägt Länderspiel und „Tatort“

Überraschung bei den Sonntags-Quoten: Nicht das deutsche Fußball-Länderspiel gegen Uruguay im ZDF - und nicht der "Tatort" im Ersten gewannen den Tag bei den 14- bis 49-Jährigen, sondern das Formel-1-Rennen bei RTL. 2,91 Mio. junge Fans sahen ab 14 Uhr den erneuten Sieg von Sebastian Vettel - ein herausragender Marktanteil von 41,8%. Im Gesamtpublikum hatte der Monaco-Grand-Prix dann aber doch knapp das Nachsehen: Mit 7,24 Mio. Zuschauern verlor er gegen Fußball (7,99 Mio.) und Krimi (7,31 Mio.).

Anzeige

Der Sonntag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Die 2,91 Mio. Formel-1-Fans waren zwar ein paar weniger als beim Monaco-Rennen 2010, allerdings mehr als in den drei Saisons davor. Und ein Marktanteil von 41,8% ist ohnehin ein grandioses Ergebnis. Im Anschluss an die Formel 1 ging es für RTL aber Stück für Stück nach unten. Zwar erreichte "Christopher Posch – Ich kämpfe für Ihr Recht!" am Vorabend mit 18,0% noch ein solides Ergebnis, aber vor allem um 20.15 Uhr enttäuschten die "X-Men" mit miserablen 11,4% (1,53 Mio.). RTL landete damit um 20.15 Uhr nur auf einem ungewohnt schlechten Platz 5 hinter dem ZDF, dem Ersten, ProSieben und Sat.1. ProSieben erkämpfte sich mit "Ocean’s 13" nämlich gute 14,8% (1,95 Mio.), Sat.1 mit "Navy CIS" und "The Mentalist" 12,0% und 13,7% (1,56 Mio. / 1,90 Mio.) und um 22.10 Uhr mit "Hawaii Five-O" sogar 15,2% (1,63 Mio.). ProSieben sprang um 22.35 Uhr mit "Bad Boys II" sogar auf unglaubliche 24,6% (1,51 Mio.).

Das Maß der Dinge war in der Prime Time des jungen Publikums aber das öffentlich-rechtliche Fernsehen. 2,74 Mio. 14- bis 49-Jährige (20,8%) verfolgten den deutschen Länderspiel-Sieg gegen Uruguay, 2,02 Mio. (15,0%) entschieden sich stattdessen für den "Tatort" im Ersten – für den ORF-Krimi angesichts der Konkurrenz ein gutes Ergebnis. Die 20-Uhr-"Tagesschau" (1,42 Mio. / 12,9%) und die "Lindenstraße" (0,82 Mio. / 10,5%) erreichten ebenfalls zweistellige Marktanteile, "Anne Will" fiel um 21.45 Uhr mit 0,72 Mio. hingegen auf unbefriedigende 5,8%. Das ZDF punktete ab 22.15 Uhr auch noch mit dem "George Gently"-Krimi, den 0,83 Mio. (9,1%) sahen.

In der zweiten Privat-TV-Liga konnte sich nur Vox gegen die großen Sender behaupten, RTL II und kabel eins enttäuschten um 20.15 Uhr. Bei Vox kletterte "Das perfekte Promi Dinner im Schlafrock" mit 1,06 Mio. 14- bis 49-Jährigen auf gute 8,4%, "Prominent!" erzielte danach mit 0,76 Mio. 10,1%. kabel eins blieb mit "Abenteuer Leben XXL" und 0,65 Mio. bzw. 4,8% klar unter dem Soll, "Abenteuer Leben" erreichte ab 22.10 Uhr mit 0,48 Mio. auch nur 5,8%. Noch mieser lief es bei RTL II: Teil 2 von "Dolmen – Das Sakrileg der Steine" blieb mit 0,39 Mio. bei desaströsen 3,1% hängen. Ordentliche Quoten gab es für die Formel 1 auch bei Sky: 0,14 Mio. 14- bis 49-Jährige reichten am Nachmittag für 2,0%.

Der Sonntag im Gesamtpublikum:

Insgesamt sah die Reihenfolge an der Spitze der Quotencharts etwas anders aus als im jungen Publikum: 7,99 Mio. (24,8%) sahen das Fußball-Länderspiel gegen Uruguay im ZDF, 7,31 Mio. (22,2%) den ORF-"Tatort" im Ersten und 7,24 Mio. (45,2%) am Nachmittag die Formel 1 bei RTL. Die beiden nächsten Länderspiele am Freitag und Dienstag dürften dann wieder klarer gewinnen  schließlich geht es gegen Österreich und Aserbaidschan wieder um die EM-Qualifikation. Auch im Gesamtpublikum fielen RTLs "X-Men" vollkommen durch: 2,19 Mio. reichten hier sogar nur für 6,7%.

RTL verlor damit auch in der Gesamtpublikums-Prime-Time gegen Sat.1 und ProSieben. Sat.1 sammelte mit seinen Serien "Navy CIS", "The Mentalist" und "Hawaii Five-O" 2,81 Mio., 3,13 Mio. und 2,60 Mio. Serienfans ein und erzielte Marktanteile von 8,7%, 9,6% und 11,0%. Bei ProSieben sahen um 20.15 Uhr 2,52 Mio. (8,0%) "Ocean’s 13" und 1,86 Mio. (14,8%) danach "Bad Boys II". In der zweiten Privat-TV-Liga setzte sich "Das perfekte Promi Dinner im Schlafrock" mit 1,71 Mio. Zuschauern durch, kabel eins erreichte mit "Abenteuer Leben XXL" 1,02 Mio. und RTL II mit "Dolmen" nur 0,83 Mio. Bei Sky sahen die Formel 1 insgesamt 0,35 Mio. Fans – ein Marktanteil von 2,2%.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige