„Topmodels“ besiegen „Nina Undercover“

Mit vereinten Kräften hat ProSiebenSat.1 am Donnerstag die RTL-Komödie "Nina Undercover" zum Misserfolg gemacht. ProSieben zeigte "Germany's next Topmodel", Sat.1 den Blockbuster "The Da Vinci Code". Ergebnis: RTL blieb mit "Nina Undercover" und einem Marktanteil von 16,7% unter dem Soll. Den "Da Vinci Code" besiegte der Film damit zwar, doch gegen ProSiebens Casting-Soap hatte er keine Chance: 2,35 Mio. bzw. 20,1% reichten klar für den Tagessieg. Der Frauen-Fußball im ZDF lief unterdessen mies.

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Mit 20,1% stellte "Germany’s next Topmodel" sogar einen neuen Staffel-Marktanteilsrekord auf – der lag bisher bei 20,0%. Mit 2,35 Mio. 14- bis 49-Jährigen verwies die Reihe den schärfsten Verfolger, RTLs "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" auf Platz 2 – 2,12 Mio. reichten am Vorabend für 23,6%. Von den starken "GNTM"-Quoten profitieren konnte wie fast immer das Boulevardmagazin "red!", das um 22.30 Uhr mit 1,28 Mio. 14- bis 49-Jährigen 15,0% einfuhr. "TV total" kam zu später Stunde noch auf gute 13,4%. Bei RTL zeigten die Quotenkurven nach "GZSZ" hingegen nach unten: "Nina Undercover" wird nach den erreichten 16,7% (1,96 Mio.) nun sicher nicht in Serie gehen, "CSI" fiel um 22.15 Uhr mit 1,22 Mio. sogar auf indiskutable 12,4% und blieb auch um 23.10 Uhr bei unschönen 15,5% hängen.

Sat.1 kam mit dem "Da Vinci Code" unterdessen auf 1,44 Mio. junge Interessenten und gute, aber nicht sehr gute 13,1%. "Kerner" war ab 23.05 Uhr mit 13,8% (0,77 Mio.) sogar noch erfolgreicher – allmählich findet das Magazin offenbar sein Publikum. Im öffentlich-rechtlichen Fernsehen schaffte niemand den Sprung über die Mio.-Marke. Am dichtesten an sie heran kam die 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 0,98 Mio. und 10,2%. Das Quiz "Wie bewegt sich Deutschland?" landete im Anschluss mit 0,78 Mio. und 6,6% im Mittelmaß, die "Panorama"-Geburtstagssendung erreichte 0,68 Mio. und 6,2%. Schwach blieb das ZDF in der Prime Time: Nach den miesen 4,1% (0,45 Mio.) für die "Notruf Hafenkante" erreichte auch das Champions-League-Finale der Damen mit 0,54 Mio. nur 4,7%. Bei der Frauen-WM in einigen Wochen werden die Quoten sicher ein Vielfaches erreichen.

In der zweiten Privat-TV-Liga überstrahlte Vox die Konkurrenz: Bereits am Vorabend erreichte "Das perfekte Dinner" mit 0,77 Mio. 10,1%, um 20.15 Uhr erkämpfte sich "Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter" mit 1,18 Mio. fast identische 10,0%. Auch "28 Weeks Later" war nach 22 Uhr mit 0,81 Mio. und 9,0% ein Erfolg. Bei RTL II kam "Big Brother" auf 8,1%, "Die Kochprofis" enttäuschten mit 5,3% und der "Frauentausch" sprang mit 0,90 Mio. schließlich auf starke 8,3%. Auf ähnlichem Niveau blieb die kabel-eins-Prime-Time stundenlang. Nach den unbefriedigenden 5,4% um 20.15 Uhr kam eine weitere "Navy CIS"-Episode um 21.10 Uhr auf ordentliche 6,6%, "Numb3rs" erreichte danach 5,0% und 6,4%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt war der Tag von überraschend schwachen Zuschauerzahlen geprägt. Ganze 4,28 Mio. Zuschauer (16,2%) reichten der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten für den Tagessieg. Mit 4,11 Mio. und immerhin mittelmäßigen 13,9% setzte sich die RTL-Komödie "Nina Undercover" um 20.15 Uhr gegen die direkte Konkurrenz durch. "Wie bewegt sich Deutschland?" sahen im Ersten nämlich nur 3,98 Mio. Leute (13,3%), "Notruf Hafenkante" und das Champions-League-Finale der Damen im ZDF 3,15 Mio. (10,9%) bzw. 2,81 Mio. (10,1%).

Damit verloren die Mainzer auch gegen "Germany’s next Topmodel": Dank 3,21 Mio. Sehern und 11,0% kann ProSieben auch im Gesamtpublikum am zufriedendsten von allen größeren Sendern sein. Sat.1 folgt mit "The Da Vinci Code" und 2,46 Mio. Sehern (9,1%) deutlich dahinter, ebenso wie die Sender der zweiten Privat-TV-Liga mit ihren Top-Programmen. Bei Vox war das der Spielfilm "Eragon" mit 1,95 Mio. (6,5%), bei kabel eins die 21.10-Uhr-Folge von "Navy CIS" mit 1,61 Mio. (5,3%) und bei RTL II der "Frauentausch" mit 1,48 Mio. (5,7%).

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige