Reaktionen zum Lierhaus-Comeback

Am Sonntagabend hatte Monica Lierhaus ihren ersten TV-Auftritt als Botschafterin der ARD-Fernsehlotterie. Das Comeback dauerte nur wenige Sekunden. Die Reaktionen darauf sind geteilt: Während Welt Online die Rückkehr als "sehr gewöhnungsbedürftig" bezeichnet, sieht der Tagesspiegel "große Fortschritte" bei Lierhaus. Hier geht's zum Video.

Anzeige

###YOUTUBEVIDEO###

Hier eine Auswahl der Reaktionen:
"Es mag hart klingen, aber die Sendung hat viel mehr von einer Zurschaustellung als vom Auftritt einer Moderation. Oder von einem Auftritt der Botschafterin für die gute Sache", so Welt Online.  
"Die Genugtuung, sich nicht geschlagen gegeben zu haben, nach der Hirnoperation im Januar 2009, bei der es zu Komplikationen kam, sie ins Koma fiel und sie danach mühsam das Laufen und Sprechen wieder erlernen musste, sie ist ihr in dieser Fernsehminute anzusehen, auch wenn längst nicht jede Betonung wie früher sitzt. Aber vielleicht ist sie tatsächlich genau deshalb eine so glaubhafte Botschafterin der Fernsehlotterie, wie man in der ARD meint", schreibt der Tagesspiegel.
Die Südwest Presse kommentiert den Lierhaus-Auftritt: "Das ist eine Frau, die der Fernsehlotterie trotz ihres Honorars von angeblich 450 000 Euro im Jahr einen anderen Akzent geben kann als bisher der Sunnyboy Frank Elstner. Nämlich: Hier spricht eine von denen, um die es in "Ein Platz an der Sonne" gehen könnte. Ob das vom Publikum honoriert wird?"

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige