Nannen-Preis-Aberkennung: kein Streitgespräch im Spiegel

Ursprünglich hatte der Spiegel ein Streitgespräch zwischen einem Befürworter und einem Gegner der Aberkennung des Henri-Nannen-Preises für René Pfister in der kommenden Ausgabe eingeplant. Dieses kommt aber nicht zustande, wie Kai-Hinrich Renner berichtet.

Anzeige

Zeit -Chefredakteur Giovanni di Lorenzo hatte als Aberkennungsbefürworter schon zugesagt. Geo-Chefredakteur Peter-Matthias Gaede, der gegen die Aberkennung war, sagte allerdings aus Termingründen ab. Und FAZ-Herausgeber Frank Schirrmacher berichtete lieber im eigenen Blatt über den Eklat.

Renner moniert im Abendblatt, dass sich die Juroren zwar vereinzelt zu Wort melden würden. Eine systematische Aufarbeitung käme so allerdings nicht zustande. 

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige