Zweites ESC-Halbfinale legt kräftig zu

Steigt das Song-Contest-Fieber in Deutschland allmählich an? Oder lag es einfach daran, dass das zweite Halbfinale im Ersten statt bei ProSieben zu sehen war? Die Zuschauerzahlen lagen am Donnerstagabend zumindest deutlich über denen des ersten Semifinales. Und das bei Jung und Alt. 3,36 Mio. und 12,4% sind noch nicht das, was sich die ARD vorstellt, doch 1,65 Mio. 14- bis 49-Jährige und 14,4% sind bei den jungen Zuschauern tolle Zahlen. Gewonnen hat den Tag dort aber "Germany's next Topmodel".

Anzeige

Der Donnerstag bei den 14- bis 49-Jährigen:

Interessanterweise litten ProSiebens "Topmodels" überhaupt nicht unter der "Song Contest"-Konkurrenz des Ersten: Mit 2,36 Mio. jungen Zuschauern gab es nicht nur den klaren Tagessieg, sondern auch einen Marktanteil von 20,0% und damit einen neuen Staffelrekord. Auch Boulevardmagazin "red!" war mit 1,59 Mio. und 16,1% wieder erfolgreich und selbst "Eurovision total" lag diesmal mit 0,81 Mio. und 12,6% im grünen Bereich. Mehr unter der Konkurrenz zu leiden hatte offenbar RTL. Die beiden Serien "Alarm für Cobra 11" und "Bones" landeten bei miserablen Werten von 14,8% und 11,5%, nur 1,68 Mio. und 1,41 Mio. sahen zu. Erst um 23.10 Uhr gab es mit "CSI" und 18,4% wieder angenehmere Zahlen.

Nicht nur im Gesamtpublikum, auch bei den 14- bis 49-Jährigen hatte das zweite "Song Contest"-Halbfinale mehr Zuschauer als das erste vor zwei Tagen. 1,65 Mio. waren es – 14,4%. Klare Sache, dass die Show damit im jungen Publikum auch das erfolgreichste öffentlich-rechtliche Programm des Tages war. Gute Zahlen gab es davor auch für die 20-Uhr-"Tagesschau" (0,84 Mio. / 8,9%) und den "Song Contest"-Countdown um 20.15 Uhr (0,94 Mio. / 8,4%). Das ZDF war ebenfalls erfolgreich, lockte mit "The Sentinel – Wem kannst du trauen?" 1,08 Mio. 14- bis 49-Jährige bzw. 9,1%. Das "heute-journal" blieb mit 0,84 Mio. und 7,1% ebenfalls noch über dem Soll.

Ordentliche 11,0% erkämpfte sich unterdessen "Indiana Jones und der Tempel des Todes" bei Sat.1. Mit 1,29 Mio. kam der Film in der Prime Time aber nicht an ProSieben, ARD und RTL vorbei. Er schlug aber die Programme der zweiten Privat-TV-Liga, denn dort gab es nur überschaubare Zahlen. Am besten lief es in der Prime Time noch für den RTL-II-"Frauentausch" mit 0,77 Mio. und 7,0%, "Die Kochprofis" versagten davor aber erneut mit 0,53 Mio. und 4,7%. Vox blieb mit "Big Mamas Haus 2" schwach: 0,76 Mio. reichten nur für unbefriedigende 6,5%. "8 MM – Acht Millimeter" war nach 22 Uhr mit 7,4% stärker, erreichte aber auch nicht das Vox-12-Monats-Normalniveau von 7,6%.

Der Donnerstag im Gesamtpublikum:

Insgesamt verbesserte sich das zweite "Eurovision Song Contest"-Halbfinale im Vergleich zum ersten sogar um mehr als 1 Mio. Zuschauer – von 2,05 Mio. auf 3,36 Mio. Auch an einem Tag mit senderübergreifend sehr schwachen Zuschauerzahlen reichte das aber nur für den neunten Rang der Tages-Charts. Auf den ersten drei Plätzen finden sich ausschließlich Nachrichtensendungen, jeweils aber auch nur mit Zuschauerzahlen von unter 4 Mio. Die 19-Uhr-"heute"-Ausgabe gewann den Tag mit 3,74 Mio. vor "RTL aktuell" mit 3,67 Mio. und der 20-Uhr-"Tagesschau" des Ersten mit 3,65 Mio. Dahinter folgen mit ebenfalls nur geringen Abständen RTL-Serie "Alarm für Cobra 11" (3,57 Mio.) und der ZDF-Film "The Sentinel" (3,56 Mio.)

"Germany’s next Topmodel" zog mit 3,19 Mio. Zuschauern ebenfalls in die Top Ten ein und schlug dabei auch "Indiana Jones und der Tempel des Todes" von Sat.1, den 2,35 Mio. einschalteten. Damit verlor der Abenteuer-Klassiker auch gegen die Wiederholung eines Kölner "Tatorts" im WDR Fernsehen: "Kaltes Herz" aus dem Jahr 2010 sahen dort 2,61 Mio. – ein für WDR-Verhältnisse extrem starker Marktanteil von 8,7% und Platz 17 im Donnerstags-Ranking. Vox kam mit seiner erfolgreichsten Sendung des Tages, dem "perfekten Dinner" unterdessen auf 1,95 Mio. Zuschauer, RTL II mit dem "Frauentausch" auf 1,32 Mio.

Anzeige

Mehr zum Thema

Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige