WAZ gründet iPad-Zeitungskiosk

Die WAZ-Gruppe hat einen Zeitungskiosk für das iPad gestartet. In der App können Nutzer alle Titel des Essener Konzerns kaufen und herunterladen. Die Einzelausgabe kostet 79 Cent, das Ein-Monats-Abo 14,99 Euro und für drei Monate werden 37,99 Euro fällig. Von jedem Blatt stehen auch die Lokalausgaben zur Verfügung.

Anzeige

Die ersten 14 Tage sind kostenlos. Wer bereits eine Westdeutsche Allgemeine Zeitung, Westfälische Rundschau, Westfalen-Post, Neue Ruhr / Neue Rhein Zeitung oder den Iserlohner Kreisanzeiger zu Hause hat, der zahlt danach knapp die Hälfte des Preises. Print-Abonnenten erhalten einen dafür nötigen Gutschein. Egal, wie viele Lokalausgaben man abonniert, entstehen laut WAZ keine Extrakosten.
Morgens ab 6.00 Uhr soll die Zeitung im digitalen Postkasten liegen. In einem Menü werden die einzelnen Lokalausgaben ausgewählt, anschließend werden diese im Zeitungsregal angeordnet. Ein Klick auf die Ausgabe und das iPad fängt an, die gesamte Zeitung herunterzuladen. Einmal auf dem Tablet-PC gespeichert, sind die Titel überall verfügbar.
Natürlich nutzt auch der WAZ-Zeitungskiosk die Funktionen des iPad. Nutzer können stufenlos in die Seiten zoomen, und die Zeitungen funktionieren sowohl im Hoch- als auch im Querformat. Zudem bietet der Online-Kiosk ein Archiv, in dem Leser ältere Ausgaben der WAZ-Mediengruppe durchsuchen können. Darin werden alle Zeitungen gespeichert, die man auf sein iPad heruntergeladen hat.

Anzeige
Anzeige

Dein Kommentar

Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.

*

Anzeige